Was ist Salzdiathese, wie wird sie erkannt und behandelt?

In der Medizin wird unter Salzdiathese ein pathologischer Zustand verstanden, der durch eine erhöhte Salzbildung und die Bildung von Nierensteinen (Sand, Steine) gekennzeichnet ist, die durch einen erblichen Faktor verursacht werden. Patienten mit dieser Diagnose leiden an Salzläsionen der Gelenke. Darüber hinaus weist ihr Urin eine hohe Konzentration an Uraten, Carbonaten, Phosphaten, Magnesium- und Calciumoxalaten auf.

Mit fortschreitender Pathologie bildet sich Sand im Nierenbecken, was zu Entzündungen führt - chronischer Pyelonephritis.

Artikelinhalt

Warum tritt eine Salzdiathese auf?

Was ist Salzdiathese, wie wird sie erkannt und behandelt?

Ärzte glauben, dass diese Pathologie eine erbliche Ätiologie hat, so dass sie auch bei kleinen Kindern nachgewiesen werden kann. Die Krankheit manifestiert sich jedoch möglicherweise erst nach vielen Jahren und tritt bereits bei Erwachsenen auf.

Meistens beginnt sich Sand zu bilden, wenn das Harnsystem die Belastungen einer Person mit einer Veranlagung zur Salzbildung nicht mehr bewältigt. Wenn letztere im Urin sind, reizen sie die Schleimhaut der Blase und der Harnröhre, provozieren Entzündungen - Urethritis, Blasenentzündung, Zystopyelitis, Prostatitis.

Wenn der Ultraschall einzelne Kristalle enthüllte, deutet dies überhaupt nicht auf das Vorhandensein einer Pathologie hin. Wenn die Analyse des Urins jedoch zeigt, dass er über einen langen Zeitraum ziemlich konzentriert ist, bilden sich Sandkörner und dann Kalküle unterschiedlicher Form und Größe. Das heißt, die erbliche Diathese im Urin ist eine Voraussetzung für die Entwicklung einer Urolithiasis.

Symptome der Entwicklung einer Harndiathese

Obwohl die Krankheit erblich ist, manifestiert sie sich selten in der Kindheit. Für einen bestimmten Zeitraum bewältigen die Nieren die ihnen zugewiesenen Belastungen erfolgreich, und der anfängliche Zeitraum der Pathologie bleibt unbemerkt. Die Verschärfung der Krankheit manifestiert sich im Krankheitsbild einer akuten Entzündung oder einer chronischen Erkrankung des Harnsystems:

Folgende Symptome treten auf:

Was ist Salzdiathese, wie wird sie erkannt und behandelt?
  1. Dunkler Urin, mögliche Blutverunreinigungen;
  2. Häufiger Harndrang;
  3. Rezi beim Toilettengang im Unterbauch;
  4. Rötliches Sediment im Urin;
  5. Schmerzen im unteren Rückenbereich, die oft nur auf einer Seite lokalisiert sind;
  6. Temperaturanstieg;
  7. Mögliche Übelkeit, Erbrechen, Ödeme, Druckstöße.

Diagnose der Urinsalzdiathese

Die wichtigsten Verfahren zur Identifizierung eines Verstoßes sind ein allgemeiner Urintest und Ultraschall. Die Ultraschalluntersuchung ist eine frühe diagnostische Methode: Salz in den Nieren wird als echopositiver Einschluss definiert, und Sand und Zahnstein werden in anderen Stadien sichtbar gemacht. Ein allgemeiner Bluttest wird durchgeführt, um den Entzündungsprozess im Körper festzustellen, und ein biochemischer Test wird durchgeführt, um einen erhöhten Gehalt an Kreatinin, Stickstoff und Harnstoff festzustellen

Was ist Salzdiathese, wie wird sie erkannt und behandelt?

Die Urinanalyse spielt eine wichtige Rolle. Es wird auf Farbe, Transparenz, andere äußere Eigenschaften und chemische Zusammensetzung untersucht. In der Anfangsphase der Entwicklung der Pathologie werden organische Säuren (Harnsäure, Oxalsäure usw.) gefunden.

Eine saure Reaktion zeigt eine erhöhte Konzentration an Oxalaten und deren Kombination mit Uraten an. Eine alkalische Umgebung zeigt das Vorhandensein von Carbonaten und Phosphaten an. Das Überwiegen bestimmter Arten von Steinen ermöglicht es Ihnen, die Behandlungstaktik zu wählen.

Ein rechtzeitiger Arztbesuch ermöglicht es Ihnen, die Entwicklung einer Urolithiasis zu verhindern und die Diathese mit konservativen Methoden zu beseitigen. Wenn also die ersten alarmierenden Symptome auftreten, müssen Sie sich an einen Nephrologen oder Urologen wenden.

Behandlung der Nieren-Kochsalz-Diathese

Wenn die Krankheit akute Manifestationen aufweist, beginnen sie sofort, diese zu beseitigen, z. B. das Schmerzsyndrom zu lindern (krampflösende Mittel und Schmerzmittel), sich mit der Beseitigung von Begleiterkrankungen zu befassen (Uroseptika, Antibiotika, falls erforderlich entzündungshemmend). Manchmal reicht es aus, eine spezielle Diät einzuhalten. Es ist erwähnenswert, dass Essen und Trinken eine entscheidende Rolle für den Erfolg der Therapie spielen.

Diät: Was ist die Ernährung für Nierensalzdiathese?

Ein unzureichendes Trinkregime erhöht die Urinkonzentration und führt zur Entwicklung einer Pathologie. Kranke Menschen müssen täglich mindestens 2 Liter Wasser trinken. Bei heißem Wetter und mit erheblicher körperlicher Anstrengung wird diese Rate erhöht. Wenn Sie viel Wasser trinken, können Sie den Urin verdünnen und Kristalle aus den Nieren entfernen.

Die Diät wird nur vom behandelnden Arzt verschrieben und basiert auf der chemischen Zusammensetzung des Urins, dh die Ernährung hängt von der Art der gefundenen Steine ​​ab. Wenn beispielsweise Urate verfügbar sind, sind Hülsenfrüchte, Kaffee, Schokolade, Fleisch und Innereien auf der Speisekarte begrenzt.

Was ist Salzdiathese, wie wird sie erkannt und behandelt?

In Gegenwart von Oxalaten werden oxalsäurereiche Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen: Feigen, Rhabarber, Spinat, Tomaten und dementsprechend Sauerampfer selbst.

Jede Art von Salzdiathese im Urin beinhaltet den Ausschluss von Salz, dh alle Gerichte werden ohne diesen Inhaltsstoff zubereitet. Die maximal zulässige Salzmenge pro Tag beträgt 2 g. Außerdem muss berücksichtigt werden, dass Industrieprodukte (Halbzeuge, geräuchertes Fleisch, Saucen, Würstchen, Käse) viel Natriumchlorid enthalten.... Ungesäuertes Brot wird empfohlen.

Vermeiden Sie auch Lebensmittel, die reich an Kalzium, Kalium und Phosphor sind (Nüsse, Trockenfrüchte, Bananen, Hüttenkäse usw.).

Wie entferne ich Salze aus dem Körper?

Die Verhinderung der Zahnsteinbildung erfordert eine richtige Ernährung. Wenn die Krankheit jedoch bereits vorliegt, können Sie überschüssige Salze entfernen, indem Sie den täglichen Urinausstoß erhöhen - Nierenspülung . Für diese Zwecke können Sie Medikamente oder Volksheilmittel (Kräutermedizin) verwenden. Um Zahnsteine ​​aufzulösen, kann der Arzt einige Medikamente verschreiben (z. B. Cyston , Fitolizon ).

Was ist Salzdiathese, wie wird sie erkannt und behandelt?

In keinem Fall sollte die Spülung ohne deren Termin durchgeführt werden: Bei Vorhandensein großer Nierensteine ​​sind Medikamente mit harntreibender Wirkung streng kontraindiziert, da die Gefahr besteht, dass sie die Harnwege blockieren. In Bezug auf Volksheilmittel verschreiben Ärzte normalerweise Abkochungen von Knöterich, Maisnarben, Birkenknospen, Bärenohren und Sauerampferwurzeln.

Manchmal muss die Diathese chirurgisch behandelt werden. Die Notwendigkeit einer Operation entsteht, wenn sie zu einer vollwertigen Urolithiasis fortschreitet.

Große Konkremente werden mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs entfernt, und kleinere werden zuerst mit Lithotripsie (elektromagnetischen Wellen) zerkleinert und dann auf natürliche Weise entfernt. Es ist erwähnenswert, dass selbst solche radikalen Methoden keinesfalls garantieren, dass die Krankheit in Zukunft nicht wieder auftritt. Nach dem Entfernen von Sand und Steinen bleibt die Tendenz zur Bildung bestehen. Solche Menschen müssen sich lebenslang an eine Diät halten und zweimal im Jahr einen Arzt aufsuchen, um vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

Nierensalzdiathese bei Kindern

Diese Pathologie ist bei Säuglingen selten. Krankheitsfälle nehmen im Jugendalter zu. Übermäßiger Verzehr von proteinreichen Lebensmitteln wird zu einem provozierenden Faktor.

Wenn viel Fleisch auf der Speisekarte steht, wird der Proteinstoffwechsel gestört, was zu einem Überschuss an Harnsäure in biologischen Flüssigkeiten führt.

Zu den Symptomen gehören Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Müdigkeit, schlechtes Gedächtnis und Konzentrationsstörungen. Kranke Kinder können entwicklungsverzögert sein.

Fleisch kann nicht von der Ernährung ausgeschlossen werden, da es für einen wachsenden Körper notwendig ist, seine Verwendung jedoch erheblich eingeschränkt ist. Sie können Ihr Baby nicht mit Innereien, Pilzen oder Süßigkeiten füttern. Das Menü enthält ohne Einschränkungen Obst und Gemüse, Milchprodukte und Getreide. Falls erforderlich, verschreibt der Arzt Medikamente, die den Stoffwechsel und die Vitamine verbessern.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit, essen Sie richtig und ignorieren Sie den Arztbesuch nicht!

Vorherigen post Wie erkennt man einen Herzfehler bei Kindern?
Nächster beitrag Magnesiummangel im Körper: Ursachen, Symptome, Behandlung