Wann ein Muttermal gefährlich wird

Was ist ein Muttermal und kann es entfernt werden?

Fast jede Person hat Muttermale auf ihrem Körper. Sie unterscheiden sich alle in Farbe, Aussehen und Typ und können an den unerwartetsten Orten platziert werden. Einige Menschen wissen bis zu einem gewissen Punkt nicht einmal über die Existenz von Muttermalen Bescheid.

Artikelinhalt

Woher kommen sie? ?

Was ist ein Muttermal und kann es entfernt werden?

Ein Muttermal ist ein veränderter, klar definierter Bereich der Haut, der sich in Farbe und Textur vom umgebenden Gewebe unterscheidet. Sie sind in verschiedenen Farben erhältlich, von hellrosa bis dunkelbraun.

In den meisten Fällen wird eine Person mit ihnen geboren, aber manchmal erscheinen sie bereits im Erwachsenenalter oder deutlicher.

Trotz seiner scheinbaren Harmlosigkeit können diese Verdunkelungen oder Rötungen der Haut zu Beschwerden führen. Außerdem besteht immer die Gefahr, dass eine solche Markierung zu wachsen beginnt und zu etwas wiedergeboren wird, das Gesundheit und Leben bedroht. Das unangenehmste Gefühl ist ein Muttermal im Gesicht, das in keiner Weise maskiert werden kann.

Was können Sie tun, wenn eine solche Markierung auf Ihrem Gesicht es Ihnen nicht erlaubt, ruhig und vollständig zu leben, und können Sie sie irgendwie loswerden?

Ansichten

Diese Neoplasien werden in zwei Typen unterteilt und unterteilt: gemeinsame und vaskuläre Nävi.

Gewöhnliche Nävi sind braune (helle bis fast schwarze) Massen mit einer glatten Oberfläche in den meisten Fällen. Sie können flach oder leicht über die Hautoberfläche angehoben sein und haben häufig einen Haaransatz.

Viele Menschen leben ihr ganzes Leben in völliger Ruhe mit Muttermalen, die keine körperlichen Beschwerden verursachen. Es lohnt sich jedoch nicht, sie unbeaufsichtigt zu lassen, sie müssen beobachtet werden und bei der geringsten Änderung ihrer Struktur oder Farbe einen Arzt aufsuchen.

Gemeinsame Nävi müssen nicht behandelt oder entfernt werden, es sei denn, sie befinden sich an Orten mit ständiger Reizung und Trauma aufgrund des Risikos einer Infektion und Degeneration zum Melanom.

Gefäßmarkierungen sind rote, burgunderrote oder weinrote Flecken, bei denen es sich um Ansammlungen kleiner Blutgefäße handelt. Meistens ragen leuchtend rote Formationen etwas über die Hautoberfläche hinaus, und Weinformationen sind völlig flach und fühlen sich nicht an.

Sie können sich nicht zu Melanomen entwickeln, so wie gewöhnliche braune Neoplasien keine Behandlung erfordern. Sie versuchen jedoch, sie zu entfernen, um das Erscheinungsbild zu verbessern, insbesondere wenn es sich um ein großes und sichtbares Muttermal handelt.im Gesicht.

Es gibt drei Arten von Gefäßnävus:

  • Hämangiom - eine Gefäßformation, ein leuchtend rotes Muttermal am häufigsten im Gesicht oder am Kopf;
  • Wein-Muttermal oder flammender Nävus ;
  • ein großes oder viele kleine lachsfarbene Muttermale.

Portweinflecken bestehen aus spinnenartigen Blutgefäßen in der Haut, sind flach und für die Berührung unsichtbar. Solche Nävi wachsen mit dem Wachstum eines Menschen und verschwinden nie von alleine. Eine chirurgische Entfernung ist fast unmöglich, insbesondere wenn der Nävus groß ist.

Was ist ein Muttermal und kann es entfernt werden?

Hämangiom ist ein rotes Muttermal, das am häufigsten einige Wochen nach der Geburt und vor einem Jahr im Gesicht auftritt.

Näher am Alter von zwei Jahren beginnt das Hämangiom zu verblassen und nähert sich allmählich in seiner Farbe dem Schatten gewöhnlicher Haut, im Alter von sechs Jahren wird es fast unsichtbar und im Alter von neun Jahren verschwindet es spurlos. Solche Nävi sind von Natur aus harmlos, aber sobald ein Neoplasma aufgetreten ist, muss es ständig überwacht werden.

Muttermale von Lachsen sind die häufigste Art von Nävus bei Neugeborenen. Sie befinden sich normalerweise am Hinterkopf und am Nacken, müssen nicht behandelt werden und verschwinden im ersten Lebensjahr von selbst.

Löschen

Wissenschaftliche Entwicklungen von Biologen, Physikern und Ärzten haben die Behandlung vieler bisher unbehandelbarer Krankheiten ermöglicht, einschließlich Muttermalen an Gesicht, Kopf, Hals und anderen Körperteilen.

Heute kann der Traum vieler Menschen, die mit solchen kosmetischen Defekten leben müssen, Wirklichkeit werden. Die neuesten Technologien in der Medizin - schmerzlose und minimal traumatische laserunterstützte Chirurgie - helfen dabei, ein häufiges Muttermal im Gesicht oder einem anderen Körperteil zu entfernen, ohne unangenehme Folgen und verbleibende kosmetische Defekte.

Eine solche Behandlung wird in speziell eingerichteten medizinischen Zentren von hochqualifizierten Ärzten unter Verwendung moderner, zuverlässiger Geräte durchgeführt.

Zu den derzeit am meisten nachgefragten Vorteilen dieser Methode gehören:

  • schmerzlos und traumatisch;
  • hohe Effizienz;
  • selektive Wirkung und kleiner Durchmesser des Laserstrahls;
  • hohe Zielgenauigkeit, um Schäden an angrenzenden Bereichen zu vermeiden;
  • schnelle Genesung nach der Operation;
  • kurzfristig von der Operation selbst;
  • überhaupt keine Blutung.
  • Die durchschnittliche Rehabilitationsdauer beträgt 10 Tage. Während dieser Zeit sind keine strengen Einschränkungen erforderlich. Sie müssen lediglich die Sonneneinstrahlung ausschließen.

    Der Hauptnachteil der Lasertechnik ist die Unmöglichkeit, einen entfernten Nävus für die Histologie zu senden... Daher ist die Verwendung dieser Methode nur unter der Bedingung zulässig, dass die nicht maligne Natur der Formation durch Tests bestätigt wird.

    10 Effektive Möglichkeiten Haut-Tags Zu Entfernen

    Vorherigen post Behandlung der akuten Sinusitis
    Nächster beitrag Hirudotherapie