Eine zweite REALITÄT durch luzides TRÄUMEN

Raucherhypnose - Mythos oder Realität?

Rauchen ist eine Gewohnheit, die sich nicht nur nachteilig auf die Gesundheit auswirkt, sondern auch das Aussehen des Rauchers beeinträchtigt.

Artikelinhalt

Warum ist Rauchen schlecht?

Raucherhypnose - Mythos oder Realität?

Unzureichende Informationen über die Folgen dieser gefährlichen Angewohnheit sind das Hauptproblem dieses Suchtwahns.

Tabakrauch wirkt sich negativ auf solche lebenswichtigen Körpersysteme aus:

  • kardiovaskulär;
  • nervös;
  • Atemwege:
  • Verdauung.
  • Mit der Zeit beginnen Probleme mit der Haut, vorzeitiger Hautalterung und allergischen Reaktionen. Aber trotz der Tatsache, dass Rauchen zu solch schwerwiegenden Konsequenzen führt, gibt es immer mehr Menschen, die es vorziehen, ihren Körper jeden Tag dieser Art von Folter auszusetzen. Wie kann man das erklären?

    Warum fangen die Leute an zu rauchen?

    Wir haben seit unserer Kindheit von den Gefahren des Rauchens gehört. Warum wird diese Sucht dann gerade in der Jugend erworben? Eltern sind immer ein Vorbild und eine unerschütterliche Autorität. In einer normalen Familie ist alles, was Erwachsene tun, richtig. Es ist schwer damit zu streiten.

    Leider kann sich eine seltene Familie rühmen, dass es keine Raucher gibt. Daher bildet das Rauchen eines Elternteils beim Kind bereits falsche Stereotypen, dass dieser Beruf für einen Erwachsenen ganz natürlich ist.

    Zusätzlich zu allem, was Eltern nicht gewohnt sind, ist es einfach, ihren Kindern zu erklären, welche Bedrohung die Nikotinsucht tatsächlich darstellt. Die maximale Information dazu enthält der Satz Sie können nicht rauchen - das ist schlecht . Eine solch vage Erklärung verwandelt den Prozess des Rauchens für ein Kind in eine verbotene Frucht, und er winkt, wie Sie wissen, immer.

    Verwenden Sie jedoch keine Etiketten. Es ist oft möglich, eine Situation zu beobachten, in der Eltern anfällig für Tabakabhängigkeit sind und ihre Nachkommen in dieser Angelegenheit ihren eigenen entgegengesetzten festen Standpunkt vertreten: Rauchen verursacht irreparable Gesundheitsschäden.

    Wenn der Samen einen gesunden Lebensstil führt und Zigaretten im Haus tabu sind, kann die Bedrohung in der Umgebung des Teenagers lauern. Während der Pubertät sind Jugendliche verletzlich und können leicht von Gleichaltrigen beeinflusst werden. Einige Leute rauchen ihre erste Zigarette, um das Interesse zu befriedigen. Andere folgen der FührungIn der Gesellschaft herrschen falsche Stereotypen: Rauchen ist ein Zeichen des Erwachsenenalters.

    Wieder andere können dem Einfluss von schlechter Gesellschaft nicht widerstehen und möchten nicht vor ihrem Hintergrund erscheinen schwarze Schafe . Plus, die feste Position, dass Rauchen eine Gewohnheit ist, die keine Blitzsucht verursacht, was bedeutet, dass es nicht schwierig sein wird, mit dem Rauchen aufzuhören.

    Warum rauchen Menschen

    ?

    Ein Tropfen Nikotin tötet ein Pferd ist eine häufige Formulierung, die die meisten Menschen wörtlich nehmen. Noch ist niemand an den Folgen des Rauchens gestorben. Nur wenige denken, dass dies im Zusammenhang mit dem langsamen Absterben von Nikotin verstanden werden sollte. Der Tod kommt von den Folgen, die mit dieser Sucht verbunden sind.

    Viele Menschen rauchen jahrzehntelang und leben weiter. Die aufkommenden Gesundheitsprobleme werden auf die Umwelt, das Alter usw. zurückgeführt.

    Die Gefahr dieser Aktivität liegt darin, dass man sich nicht sofort daran gewöhnt. Für eine Person, die mit dem Rauchen begonnen hat, sind die Hauptargumente, die ihr Verhalten rechtfertigen, die folgenden Aussagen: Ich rauche nicht jeden Tag, sondern für das Unternehmen , I. Ich rauche nicht, ich rauche erst nach dem Essen , Ich kann rauchen, ich kann nicht rauchen, ich leide nicht an Nikotinsucht . Solche Positionen sind falsch. Die Person raucht entweder oder nicht.

    In der Gesellschaft herrscht die Meinung, dass Menschen am häufigsten unter dem Einfluss solcher Faktoren rauchen:

    • sind regelmäßig Stress ausgesetzt, und Zigaretten helfen ihnen, das psychische Gleichgewicht schnell wiederherzustellen;
  • Rauchen hilft, in den Augen anderer älter auszusehen, was maßgeblicher bedeutet;
  • vorbehaltlich Crowd-Effekt;
  • Gewohnheit.
  • Nur wenige Menschen wissen, dass Nikotin die Produktion von Adrenalin im Körper auslöst, was die Ausscheidung eines Toxins wie Difamin verlangsamt. So entwickelt ein Raucher zum Zeitpunkt einer Rauchpause einen Zustand der Euphorie. Allmählich bildet sich im Körper eine Sucht. Dies erklärt die Tatsache, warum jemand in Packungen raucht, während für jemanden die Norm nur ein paar Zigaretten pro Tag sind. Es hängt alles von der Dauer des Rauchens ab.

    Methoden zur Raucherentwöhnung

    Raucherhypnose - Mythos oder Realität?

    Nikotinsucht ist eher psychisch als physiologisch. Menschen, die versuchen, diese Sucht loszuwerden, leiden nicht unter den sogenannten Entzugssymptomen, zu denen Drogenabhängige neigen.

    Körperlich fühlen sie sich gut an, die Abstoßung von Nikotin äußert sich in erhöhter Nervosität und leichter Erregbarkeit des Körpers.

    Wenn eine Person einen starken Charakter hat und unabhängig zu der Entscheidung gekommen ist, mit dem Rauchen aufzuhören, kann sie in diesem Fall leicht die Sturheit überwinden, die die meisten Raucher daran hindert, ein für alle Mal mit dem Zigarettenrauch aufzuhören.

    Leider fällt es den meisten Menschen schwer, ihre aufzugebenseine Sucht ist seine eigene. Dies erklärt die Entstehung von Audio- und Videotechniken, die darauf abzielen, die Nikotinsucht loszuwerden. Diese Sitzungen sind Ferntrainings.

    Ihr Hauptziel ist es, Willensqualitäten in einem Menschen zu mobilisieren und in ihm einen klaren Wunsch zu entwickeln, Zigaretten ein für alle Mal aufzugeben. Video- und Audioprogramme gegen das Rauchen sind sowohl für die Einzeltherapie als auch für die Gruppentherapie konzipiert. Alle dafür erforderlichen Materialien können aus dem Internet heruntergeladen oder im Geschäft auf Video- und Audiomedien gekauft werden.

    Hypnose zur Raucherentwöhnung

    In letzter Zeit ist Hypnose gegen das Rauchen populär geworden. Eine Werbung für diese Methode stellt sicher, dass nur eine hypnotische Sitzung ausreicht, um mit dem Rauchen aufzuhören.

    Rauchen ist eine psychische Sucht. Die Wirkung der Hypnose zielt darauf ab, das menschliche Unterbewusstsein zu verändern. Es gibt eine Meinung, dass es durchaus möglich ist, einen Raucher mit Hypnose zu heilen, obwohl es dafür keine wissenschaftlichen Beweise gibt.

    Die Kodierung durch Rauchen durch Hypnose umfasst die folgenden Phasen:

    • Glaube an die schädlichen Auswirkungen von Tabak auf den Körper;
  • Bildung von Tabakunverträglichkeiten;
  • Konsolidierung des erhaltenen Ergebnisses.
  • Wie funktioniert es?

    Unter dem Einfluss von Hypnose entspannt sich eine Person nicht nur physisch, sondern auch psychisch, was bedeutet, dass sie leicht suggestibel wird. In diesem Zustand fällt es ihm leichter, die Idee zu akzeptieren, seinen gewohnten Lebensstil zu ändern.

    Wie effektiv kann Rauchhypnose sein? Hier gehen die Meinungen auseinander. Einige argumentieren, dass diese Methode ihnen tatsächlich geholfen hat, Zigaretten aufzugeben. Im Leben anderer hat sich nichts geändert.

    Untersuchungen zeigen, dass der Prozentsatz der Wirksamkeit von Methoden zur Raucherentwöhnung (E-Zigaretten, Sprays, Anti-Nikotin-Pflaster, Hypnose, Audio- oder Videoexposition) ungefähr gleich ist. Daher kann nicht argumentiert werden, dass eine der Techniken effektiver ist als die anderen.

    Gibt es Nebenwirkungen von Hypnose? Experten zufolge wurden derzeit keine solchen identifiziert.

    Positive Aspekte der hypnotischen Behandlung von Rauchern:

    • Völlige Abwesenheit von Drogeneinfluss auf den menschlichen Körper;
  • Keine Nebenwirkungen.
  • Negative Seiten:

    Raucherhypnose - Mythos oder Realität?
    • Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass diese Methode 100% wirksam ist;
  • Hypnosesitzungen sind teuer;
  • Einige Leute sind sich der Idee bewusst, dass sie hypnotisiert werden könnten.
  • Im Kampf gegen die Nikotinsucht geht es nicht darum, wie man mit dem Rauchen aufhört, sondern was zu tun ist, um dieser Sucht nicht erneut zu erliegen.

    Bestimmen Sie selbst, warum Ihre Hand nach dem Weißfisch greiftrety und was dazu beiträgt. Mit der starken inneren Überzeugung, dass Zigaretten keine Aktivität sind, für die Sie wertvolle Minuten Ihres Lebens verbringen möchten, können Sie diese Gewohnheit ein für alle Mal abbrechen.

    Scharlatan Dr. A. Noack und die Monoatomische Lüge

    Vorherigen post Was sagt der fadenförmige Puls, in welchen Fällen wird er beobachtet?
    Nächster beitrag Kann ich Kinder haben?