Lungenentzündung: Wie gefährlich ist die Pneumonie? Hygiene & Prophylaxe sowie Symptome & Therapie❗

Lungenentzündung bei Neugeborenen: Ursachen, Symptome, Behandlung

Lungenentzündung ist eine Erkrankung der Lunge, die durch einen entzündlichen Prozess in ihrem Gewebe gekennzeichnet ist. Die Krankheit betrifft die Wände der Bronchien. Ungefähr 15% der Frühgeborenen leiden an dieser Pathologie und ungefähr 2% der Vollzeitbabys.

Lungenentzündung bei Neugeborenen: Ursachen, Symptome, Behandlung

Das heißt, Neugeborene bekommen oft eine Lungenentzündung. Die Krankheit kann symptomatisch erkannt werden.

Diese Krankheit kann sogar ein ungeborenes Kind betreffen. In diesem Fall wird eine intrauterine Infektion diagnostiziert.

Intrauterine Pneumonie bei Neugeborenen tritt unmittelbar nach der Geburt auf. Der Hauptgrund für das Auftreten einer Pathologie ist die Krankheit der Mutter während der Schwangerschaft. Wenn die werdende Mutter mit einer Atemwegsinfektion infiziert wird, können Viren aus ihrem Körper zum Fötus gelangen, beispielsweise über das Blut oder das Fruchtwasser. Das heißt, die angeborene Pathologie ist das Ergebnis eines ungünstigen Schwangerschaftsverlaufs.

Die Gründe für die Entwicklung einer intrauterinen Pneumonie bei Neugeborenen:

  • Angeborener pathogener Faktor - die Infektion hat die Plazenta überschritten;
  • Intrauterine vorgeburtliche - vom Fruchtwasser bis zur Lunge;
  • Intranatal - Eindringen in die Lunge des Babys während der Geburt durch den Geburtskanal der Mutter;
  • Postnatal - Infektion nach der Geburt.
  • Viren, Pilze, Mikroben (Staphylokokken, Streptokokken usw.) und Protozoen können den Entzündungsprozess auslösen. Darüber hinaus prädisponieren die anatomischen und physiologischen Merkmale der Lunge sowie die Unreife der Atemwege (insbesondere bei Frühgeborenen) für den Ausbruch dieser Krankheit.

    Zu den Risikofaktoren zählen Blutungen während der Schwangerschaft, vorzeitiger Abfluss von Fruchtwasser sowie akute und chronische Erkrankungen einer Frau während der Schwangerschaft.

    Die Gründe, die zu einer solchen Krankheit führen können, sind sehr unterschiedlich. Manchmal tritt bei Neugeborenen die sogenannte kombinierte Lungenentzündung auf - die Krankheit provoziert mehrere nachteilige Faktoren gleichzeitig. Natürlich stellt der Verlauf einer solchen Krankheit eine ernsthafte Gefahr für das Leben eines Neugeborenen dar.

    In der modernen Medizin wurden zwei Arten der Infektion von Kindern identifiziert:

    • Bronchogen - pathogene Mikroflora gelangt direkt über die Lunge in den Körper. Die Infektion tritt normalerweise während des Geburtsvorgangs auf;
  • Hämatogen - Der Fötus wird von einer infizierten Mutter durch ihr Blut infiziert. Diese Art der Übertragung ist viel seltener als die erste. Dies hat jedoch eine positive Seite: Beispielsweise wird sich die werdende Mutter unwohl fühlen und einen Arzt aufsuchen, und sie wird wiederum eine angemessene Behandlung auswählen, die sowohl der Frau als auch ihrem Baby hilft.
  • Artikelinhalt

    Angeborene Lungenentzündung bei Neugeborenen: Symptome

    Die ersten Anzeichen einer Krankheit sind normalerweise: Hypotonie, Atemversagen, hellgraue Haut. Die Fütterung endet mit Erbrechen, nach einigen Tagen wird ein Darmkrampf beobachtet. Beim Hören in der Lunge sind feine, sprudelnde Rassen erkennbar.

    Die Krankheit dauert etwa einen Monat. Gleichzeitig können die Folgen leider tödlich sein.

    Kranke Kinder sind träge und schläfrig, sie haben Atemnot, Husten. Oft geht die Krankheit mit Symptomen eines Herz-Kreislauf-Versagens einher, es kommt zu Blähungen.

    Lungenentzündung bei Neugeborenen: Ursachen, Symptome, Behandlung

    Die Pathologie ist bei Neugeborenen sehr schwierig, da ihre Immunität noch nicht gebildet wurde und die anatomischen Merkmale der Atemwege nur zur Entwicklung einer angeborenen Lungenentzündung beitragen. Aus diesem Grund besteht bei Neugeborenen das Risiko, Pathologien in der Lunge zu entwickeln.

    Wenn nach der Geburt des Babys und der Entlassung aus dem Krankenhaus eine intrauterine Lungenentzündung festgestellt wird, besuchen der Bezirkskinderarzt und die Krankenschwester das Haus regelmäßig innerhalb eines Monats, um den Zustand des Babys zu untersuchen. Eltern sollten das Kind sorgfältig überwachen und auf verschiedene Punkte achten, die zur Heilung des Kindes beitragen können, z. B. häufiges Aufstoßen, lockerer Stuhl, Verweigerung der Brust. Sie müssen auf den Husten und die Art des laufenden Nasenausflusses achten.

    Das klinische Bild hängt von der Ursache ab, die die Pathologie und das Ausmaß der Lungenschädigung hervorgerufen hat:

    • Die durch Bakterien verursachte Aspirationspneumonie bei Neugeborenen verläuft reibungslos und beginnt häufig mit einem Temperaturanstieg auf bis zu 38 °. Danach tritt ein feuchter Husten auf, manchmal mit eitrigem Auswurf, Brustschmerzen;
    • Wenn eine Chemikalie in die Bronchien gelangt ist, beginnt eine Vergiftung (hohe Temperatur, Herzklopfen, Atemnot). Der Auswurf wird schaumig, rosa. Eine Zyanose der Haut tritt auch aufgrund einer schlechten Sauerstoffversorgung des Gewebes auf;
    • Wenn Fremdkörper in den Bronchialbaum eindringen, wird der Husten reflexiv und schmerzhaft. Dann hört es auf, es wird durch fortschreitende Entzündungsprozesse im Gewebe der Lunge ersetzt. Dieser Zustand ist besonders gefährlich, da bei Blockierung der großen Bronchien der größte Teil des Lungenparenchyms ausgeschaltet ist.

    Diagnose der Krankheit

    Da Babys in einem Krankenhaus behandelt werden müssen, wird die Untersuchung dort durchgeführt. Kinder werden mit ihren Müttern ins Krankenhaus eingeliefert, oder ihre Eltern sind den ganzen Tag im Krankenhaus und lassen das Baby nur für die Nacht zurück. Eine Blutuntersuchung wird auf jeden Fall durchgeführt, auch wenn dies der Fall istfrüher in der Klinik durchgeführt. Es werden immer auch Lungenröntgenaufnahmen gemacht.

    Um den Zustand anderer Organe und Systeme herauszufinden, werden zusätzliche Studien vorgeschrieben, z. B. Blutentnahme aus einer Vene, Urinanalyse. Falls angezeigt, werden andere Verfahren durchgeführt, beispielsweise Elektrokardiographie. Die Prognose des Krankheitsverlaufs hängt von den oben genannten Indikatoren ab.

    Behandlung von Lungenentzündungspatienten

    Ein krankes Kind muss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Da das Baby sehr schwach ist und nicht aktiv saugen kann, müssen Sie es häufiger als gewöhnlich füttern. Außerdem wird das Baby regelmäßig von einer Seite zur anderen gedreht, um eine Stagnation in der Lunge zu verhindern. Der Schleim muss ständig aus den Atemwegen entfernt werden.

    Eine wichtige Rolle bei der Behandlung spielen Antibiotika, Stimulanzien und Vitamintherapien. Senfpflaster, Inhalationen, UV-Bestrahlung, Massagen und therapeutische Bäder haben sich bewährt.

    Der Behandlungsverlauf wird nur von einem qualifizierten Spezialisten gewählt, der sich an der Form und Schwere des Krankheitsverlaufs, dem Zustand des Kindes und seinen anatomischen Merkmalen orientiert. Es sollte beachtet werden, dass die Behandlung jeder Art von Lungenentzündung nicht ohne Antibiotika auskommen kann, Säuglinge sie jedoch nicht trinken können. Daher werden Medikamente in Form von Injektionen verschrieben.

    Mit fortschreitender Pathologie werden die eingenommenen Medikamente durch andere ersetzt. Die Folgen einer angeborenen Lungenentzündung in Bezug auf das Gewicht bei Neugeborenen sind durch eine Abnahme des Körpergewichts oder eine geringe Gewichtszunahme gekennzeichnet. Sie sollten sich jedoch keine Sorgen machen, da sich der Appetit verbessert, nachdem die Symptome beseitigt sind.

    Sauerstoffinhalation kann verschrieben werden. Zur Reinigung der Lunge können der Lunge Kräuter oder spezielle Medikamente zugesetzt werden.

    Wenn die Symptome einer Vergiftung sehr ausgeprägt sind, zum Beispiel das Baby sich weigert zu essen, die Temperatur nicht sinkt, wird eine intravenöse Flüssigkeit verschrieben, dh Tropfer. Dies sind normalerweise Kochsalzlösungen und Glukose, aber Ihr Arzt kann andere nützliche Substanzen hinzufügen.

    Ohne Antipyretika und Expektorantien nicht vollständig. Manchmal verwenden sie Abkochungen von Heilkräutern, die die Fähigkeit haben, Auswurf zu verdünnen.

    Es kann erforderlich sein, Immunglobulin - ein Protein mit schützender Wirkung - vorgefertigte Antikörper zu injizieren, die den Erreger bekämpfen.

    Prognose für angeborene Form. Wie verläuft die Lungenentzündung bei Neugeborenen

    ?
    Lungenentzündung bei Neugeborenen: Ursachen, Symptome, Behandlung

    Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird, hat die Entzündung keinen großen Einfluss auf den Allgemeinzustand. Ohne Therapie wird nach dem Abklingen des akuten Prozesses eine Phase der Asthenisierung beobachtet - das Kind wird lethargisch, schläfrig und verliert seinen Appetit.

    Manchmal breitet sich eine Entzündung auch bei wirksamer Behandlung auf gesundes Gewebe aus. Dies ist auf die anatomische Struktur des Lungengewebes zurückzuführen, so dass sich Lungenödeme oder Lungeninsuffizienz bilden können

    Eine Entzündung kann sich auf die Pleura ausbreiten, dann tritt eine Pleuritis auf, die das Atmen erschwert. In sehr schweren Fällen tritt am eine Gewebezerstörung aufdie betroffenen Bereiche, dann bilden sich Hohlräume in der Lunge.

    Denken Sie daran, dass Sie selbst keine angemessene Behandlung diagnostizieren oder verschreiben können. Verzögern Sie also nicht Ihren Arztbesuch!

    Lungenembolie ⚠ unbedingt vorbeugen & schnell erkennen - Symptome, Behandlung & Ursachen erklärt ✅

    Vorherigen post Wie man Putenbrühe kocht, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen?
    Nächster beitrag Welche Babynahrung passt am besten zu Ihrem Kind?