Bauchschmerzen Ursachen + Alarmzeichen // Bauchschmerzen rechts unten, links, oberbauch // Tipps

Schmerzen im Rektum bei Frauen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Schmerzen im Unterbauch bei Frauen (insbesondere Schmerzen im Rektum) sind recht häufig. Darüber hinaus kann es mehrere Gründe dafür geben. Schwierige Geburt, pathologische Prozesse im Darm, prämenstruelle Periode ... Aber manchmal ist dieses Symptom ein Zeichen für ernsthafte Probleme im Körper. Daher sollte eine Frau bei ständigen Schmerzen im Unterbauch einen Arztbesuch nicht für längere Zeit verschieben.

Artikelinhalt

Anzeichen und Symptome

Die Symptomatik dieses Problems hängt in erster Linie von seiner Ursache ab. In den meisten Fällen sind die Anzeichen einer Krankheit oder anderer Störungen jedoch ähnlich.

Dazu gehören:

Schmerzen im Rektum bei Frauen: Ursachen, Symptome und Behandlung
  • schmerzende, ziehende Schmerzen im Steißbein;
  • Beschwerden oder starke Schmerzen im Unterbauch, die manchmal mit Schmerzen in der Gebärmutter verwechselt werden können;
  • rektale Krämpfe;
  • Starke, schneidende Schmerzen beim Sitzen oder beim Entleeren. Manchmal ist es unmöglich, den Rücken in einer geraden Position zu halten. Sie möchten sich beugen.
  • Oft werden Schmerzen während der Menstruation auf das Rektum übertragen, die von Durchfall begleitet sind, oder umgekehrt - Verstopfung;
  • Kot kann blutig sein, mit scharfen und schneidenden Schmerzen im Rektum;
  • Oft geht das Problem mit Schüttelfrost, Fieber und schmerzhaftem Wasserlassen einher.
  • Bei ständiger Verstopfung wird häufig eine allgemeine Vergiftung des Körpers beobachtet.
  • Alle diese Symptome werden in verschiedenen Kombinationen beobachtet, manchmal getrennt, aber unangenehme Empfindungen im Rektum werden in der Regel nicht von selbst beobachtet. Der Darm ist das wichtigste Organ, das für die Ausscheidung von Kot aus dem Körper verantwortlich ist. Hier sammeln sich verdaute und verarbeitete Speisereste an, wonach ein Stuhlgang stattfindet.

    Manchmal verursachen Darmprobleme bei Frauen Schmerzen im Unterbauch, was zu unangenehmen Symptomen führt. Aber manchmal reagiert das Rektumreagiert auf andere Probleme im Körper mit Defäkationsstörungen, Schmerzen verschiedener Art, Vergiftung und anderen Problemen.

    Gründe für die Entwicklung des Problems

    Schmerzen im Rektum bei Frauen: Ursachen, Symptome und Behandlung

    Um die Methode zur Behandlung von Rektalschmerzen zu bestimmen, müssen Sie die Ursachen des Problems verstehen. Es ist zu beachten, dass eine Selbstmedikation in diesem Fall völlig kontraindiziert ist, da nur eine qualifizierte Untersuchung die wahre Ursache des Problems aufdecken kann. Besonders wenn die Symptome bei Frauen beobachtet werden.

    Gynäkologische Probleme gehen häufig mit Schmerzen im Unterbauch einher, die nicht nur die weiblichen Organe, sondern auch den Darm betreffen.

    Schmerzen im Darm während der Menstruation

    Schmerzen im Rektum während der Menstruation sind recht häufig. Es kann von anderer Natur sein. Der Schmerz ist scharf, stumpf, zieht oder schießt. Es versteht sich jedoch, dass Sie bei ständigen Manifestationen dieses Symptoms einen Spezialisten konsultieren müssen.

    Zunächst wird empfohlen, sich von einem Gynäkologen untersuchen zu lassen. Bauchschmerzen, die das Rektum betreffen, sind ein Zeichen für eine Fehlfunktion der weiblichen Organe.

    Dies kann sein:

    • chronische Entzündung des Urogenitalsystems;
  • Endometritis;
  • Andexitis;
  • Uterusfibrom;
  • Verwachsungen;
  • Myomknoten.
  • Und einige andere Krankheiten können Schmerzen im Darm verursachen. Um diese Symptomatik loszuwerden, sollten Sie zunächst alle entzündlichen Prozesse in der Gebärmutter und anderen Organen des Urogenitalsystems ausschließen. Schmerzhafte Empfindungen in der Gebärmutter und im Darm gehen oft mit einem reichlichen Ausfluss einher, der farblos und geruchlos ist oder einen starken unangenehmen Geruch aufweist.

    In diesem Fall müssen Sie die erforderlichen Tests sofort bestehen und sich der vorgeschriebenen Prüfung unterziehen.

    Prämenstruelles Syndrom

    Vor der Menstruation dürfen nicht zu starke pochende Schmerzen im Rektum auftreten. Zu Beginn des Menstruationsflusses hören sie normalerweise auf. Normalerweise tritt dieses Syndrom aufgrund der Kontraktion der Gebärmutter auf. Tatsächlich ist es nicht der Darm, der schmerzt, sondern der Uterus selbst. Die Art dieser Empfindungen kann leicht verwechselt werden.

    Das Syndrom selbst ist nicht gefährlich, sollte jedoch Ihrem Frauenarzt gemeldet werden, um Probleme mit dem weiblichen Teil auszuschließen.

    Schwangerschaft

    Bei Frauen während der Schwangerschaft treten in fast hundert Prozent der Fälle ausgeprägte Beschwerden und Schmerzen im Rektum auf. Dies ist ein normaler Prozess, der sich bereits in den ersten Schwangerschaftswochen bemerkbar macht.

    Tatsache ist, dass während der Schwangerschaft schwerwiegende Veränderungen im weiblichen Körper auftreten.

    Darmschmerzen treten aus zwei Gründen auf:

    • Umlagerung innerer Organe;
  • hormonelle Veränderungen.
  • Schmerzen im Rektum bei Frauen: Ursachen, Symptome und Behandlung

    Darüber hinaus können Stuhl- und Stuhlstörungen auftreten. Diese prProzesse sollten die werdende Mutter nicht ernsthaft beunruhigen. In diesem Fall sollten Sie Ihre Ernährung genauer überwachen, um Symptome auszuschließen oder zu lindern.

    Das größte Problem während der Schwangerschaft ist in der Regel die anhaltende Verstopfung. Natürlich muss die Frau den Gynäkologen darüber informieren, er kann je nach Intensität und Art der Schmerzsymptome im Rektum eine bestimmte Behandlung verschreiben. Zu diesem Zeitpunkt werden Magen-Darm-Erkrankungen häufig verschlimmert.

    Schmerzen beim Stuhlgang: gynäkologische Probleme

    Oft hat eine Frau beim Entleeren bei gynäkologischen Problemen Darmschmerzen. Dies können sein:

    • Entzündungsprozesse in den Fortpflanzungsorganen;
  • Ovarialzyste;
  • Endometriose.
  • Normalerweise treten Schmerzen im Unterbauch genau nachts auf und verursachen schwere Beschwerden.

    Analfissur

    Eine Analfissur ist eine Verletzung der Integrität der inneren Auskleidung des Rektums. Diese Krankheit wird von scharfen, schneidenden Schmerzen und blutigem Ausfluss im Kot begleitet. Zusätzlich tritt anhaltende Verstopfung auf. Ohne qualifizierte Behandlung wird die Krankheit schnell chronisch.

    Es wird angenommen, dass die Ursachen für diese Krankheit die folgenden sein können:

    • anhaltende Stuhlstörungen, Durchfall oder Verstopfung;
  • Arbeit, die mit der Notwendigkeit verbunden ist, lange zu sitzen, was zu einer schlechten Durchblutung des Rektums führt;
  • entzündliche Prozesse der Darmschleimhaut;
  • chronische Cholezystitis;
  • arbeitsbedingte Verletzungen.
  • Letzterer Faktor ist bei Frauen, die kürzlich geboren haben, sehr häufig.

    Paraproktitis

    Eine Infektionskrankheit, die pararektales Gewebe betrifft. In der Regel bildet sich nach dem Eintritt der Infektion in die Darmschleimhaut eine Fistel. Die Form der Krankheit kann entweder akut oder chronisch sein

    Die Hauptsymptomatik ist jedoch typisch für beide Stadien:

    Schmerzen im Rektum bei Frauen: Ursachen, Symptome und Behandlung
    • erhöhte Körpertemperatur. Der Patient beginnt zu zittern und Fieber zu bekommen
    • deutliche Anzeichen einer Körpervergiftung;
  • schmerzhafte Empfindungen beim Urinieren;
  • Im Unterbauch treten ständig Zugschmerzen auf;
  • Im Rektum und Anus werden ständig pochende Schmerzen beobachtet;
  • Hautrötung und schmerzhaftes Syndrom um den Anus.
  • Die Ursache dieser unangenehmen Krankheit sind in den meisten Fällen Darminfektionen. Dies können Streptokokken, Staphylokokken, Escherichia coli und andere Krankheitserreger sein

    Hämorrhoiden

    Hämorrhoiden oder Thrombosen von Hämorrhoiden treten aufgrund von Krampfadern des Rektums auf. Als Ergebnis - der Vorfall der Hämorrhoiden. Schmerzhafte Empfindungenes tritt während des Stuhlgangs sowie unabhängig davon auf.

    Die Symptome dieser Krankheit sind wie folgt:

    • scharfe Schmerzen auch bei leichter Anstrengung;
  • Schmerzen beim Sitzen;
  • Empfindung eines Fremdkörpers im Analkanal;
  • nicht zu stark bluten.
  • Diese Krankheit tritt bei ständigem Sitzen, übermäßiger körperlicher Anstrengung, chronischer Verstopfung und schwieriger Geburt auf.

    Polypen

    Dies sind gutartige Neubildungen, die sich unbehandelt zu einem bösartigen Tumor entwickeln können. Die Ursachen sind Entzündungen des Dickdarms. Sie können durch schlechte Ernährung und schlechte Ökologie verursacht werden.

    Proktalgie

    Diese Bedingung ist mit Krämpfen verbunden, die den Doppelpunkt unterstützen. Bei Frauen kann es aufgrund einer schwierigen Geburt auftreten. Oft ist die Pathologie mit chirurgischen Eingriffen im Beckenbereich verbunden. Es manifestiert sich in akuten krampfartigen Schmerzen im Unterbauch, Defäkationsstörungen, Urologie.

    Behandlungs- und Präventionsmethoden

    Schmerzen im Unterbauch, die mit Darmproblemen bei Frauen verbunden sind, können je nach Art der Krankheit auf verschiedene Weise beseitigt werden:

    Schmerzen im Rektum bei Frauen: Ursachen, Symptome und Behandlung
    • Ligation von Darmmassen mit Latexringen;
  • rektale Zäpfchen und Salben. Zum Beispiel heilen und lindern Glycerin-Zäpfchen effektiv Risse in der Schleimhaut;
  • entzündungshemmende und antibakterielle Arzneimittel zur oralen Verabreichung (der Arzt verschreibt sie je nach Diagnose);
  • Tumoren und Polypen werden häufig chirurgisch entfernt;
  • Bei der Diagnose von Darmproblemen bei Frauen ist zunächst die Möglichkeit von Problemen in den Fortpflanzungsorganen zu beseitigen (hierfür werden Methoden wie Ultraschall, Histroskopie und Laparoskopie verwendet).
  • >

    Daher gibt es für diese Gruppe von Krankheiten keine Prophylaxe. Allgemeine Empfehlungen von Ärzten sollten befolgt werden:

    • Versuchen Sie, richtig zu essen, um Verstopfung zu vermeiden;
    • Führen Sie einen aktiven Lebensstil (sitzen Sie nicht zu lange still). Wenn Sie lange am Computer arbeiten, sollten Sie kurze Pausen einlegen, um ein wenig zu gehen und sich aufzuwärmen.
    • Lassen Sie sich regelmäßig (mindestens einmal im Jahr) einer vorbeugenden Untersuchung durch einen Gynäkologen unterziehen.

    Bei Frauen ist es äußerst wichtig, auf die Schmerzsymptome im Unterbauch zu achten, die in den Darm ausstrahlen. In diesem Fall sollten Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden, um das Problem zu diagnostizieren und zu beheben.

    Selbstmedikation ist in diesem Fall gefährlich, da nur ein Arzt die richtige Diagnose stellen kann und Sie mit traditioneller Medizin zur Linderung der Symptome nur Ihren Körper schädigen können.

    Bauchschmerzen ⚡️Ursachen | Untersuchung | Behandlung

    Vorherigen post Wann hat ein Kind Zähne geschnitten?
    Nächster beitrag Ursachen und Behandlung von Entzündungen der Eileiter