Was sind die Warnzeichen einer Wurzelentzündung?

Ovarialentzündung: Ursachen, Anzeichen, Behandlung

Adnexitis wird sowohl als Entzündung der Eierstöcke als auch als Entzündung der Gliedmaßen bezeichnet. Die Symptome und Folgen dieser Krankheit sind im Prinzip gleich, aber anatomisch gesehen sind die Eierstöcke und Gliedmaßen unterschiedliche Organe.

Ovarialentzündung: Ursachen, Anzeichen, Behandlung

Die Eierstöcke sind endokrine Drüsen, die Sexualhormone produzieren, die sich in der Beckenhöhle befinden. Follikel - weibliche Fortpflanzungszellen - entwickeln sich und reifen in ihnen.

Eierstockanhänge - ein Band, das sich zwischen dem breiten Band der Gebärmutter und den Blättern des Peritoneums im lateralen Mesenterium des Eileiters zwischen seinem Ende und dem Eierstock befindet.

Die Organe sind gepaart und befinden sich auf beiden Seiten der Gebärmutter.

Eileiter sind röhrenförmige Formationen, deren Lumen einerseits mit der Gebärmutterhöhle und andererseits mit der Bauchhöhle in der Nähe des Eierstocks in Verbindung steht. Sie bestehen aus getrennten Abschnitten: dem Uterus, der Landenge, der Ampulle und dem Trichter. Von der Seite des Trichters werden sie am Eierstock angereichert, und hier gelangt der Follikel nach der Reifung, um sich in Richtung Uterus zu bewegen.

Anzeichen einer Entzündung der Eierstöcke, Eileiter und Gliedmaßen bei Frauen werden auf die gleiche Weise ausgedrückt, und der Arzt erklärt selten, was genau weh tut. Das therapeutische Schema zur Beseitigung der Krankheit ist ebenfalls ähnlich

Die Folgen einer Adnexitis - insbesondere wenn chronische Entzündungen seit Jahren nicht mehr behandelt werden - sind meistens Unfruchtbarkeit. 20% der Frauen, die an dieser Krankheit leiden, wird das Glück genommen, ein Baby zu gebären.

Artikelinhalt

Entzündung Fortpflanzungssystem bei Frauen

Eine Entzündung der Eierstöcke oder eine Oophoritis tritt am häufigsten auf, wenn die Eileiter und Gliedmaßen in den Prozess involviert sind. Oophoritis kann zwei- und einseitig sein.

Die Ursache der Krankheit kann sein:

Ovarialentzündung: Ursachen, Anzeichen, Behandlung
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • die Einführung einer pathogenen Flora durch die Lymphe oder den Blutfluss während eitrig-entzündlicher Prozesse im Körper;
  • chirurgische Eingriffe;
  • Geburt;
  • Unterkühlung;
  • Vaginaldysbiose - Die opportunistische Flora während der Zeit erhöhter Aktivität steigt durch die Vagina auf und dringt zuerst in die Gebärmutter, dann in die Schläuche und Eierstöcke ein.
  • Aufgrund des eitrigen Prozesses wird der Eileiter dichter, verlängert sich, es bilden sich Adhäsionen, wodurch der Eileiter an den Eierstock gelötet wird und die Bewegung des Eies entlang des Eileiters unmöglich wird.

    Bei chronischen Entzündungen beginnen pathogene Mikroorganismen, in das umgebende Peritoneum einzudringen und sich zu bildenIch spitze dort.

    Symptome einer Entzündung der Eierstöcke und Gliedmaßen, ihrer Stadien

    Ovarialentzündung: Ursachen, Anzeichen, Behandlung

    Abhängig von der Schwere der Entzündungssymptome der Eierstöcke und Gliedmaßen werden akute Entzündungen und chronische Formen unterschieden.

    Im akuten Stadium, während der Palpation während der Untersuchung, spürt der Arzt eine Zunahme der gepaarten Organe und eine Abnahme ihrer Mobilität.

    Beschwerden der Patienten:

    • starke Schmerzen im Unterbauch auf einer oder beiden Seiten;
  • Temperaturanstieg;
  • Das Wasserlassen kann zunehmen.
  • Als Anzeichen für einen akuten Prozess werden festgestellt:

    • seröser Vaginalausfluss;
  • Schmerzen während des Koitus, die auf das Kreuzbein oder die Leiste ausstrahlen können;
  • intermenstruelle Blutungen.
  • Der chronische Entzündungsprozess tritt vor dem Hintergrund einer periodischen Exazerbation auf, die durch Stress, Unterkühlung, Geschlechtsverkehr, Auftreten von Erkältungen oder Infektionskrankheiten verursacht wird.

    Die Behandlung von Entzündungen der Eierstöcke und Gliedmaßen bei Frauen hängt weitgehend von der Schwere der Symptome ab.

    Bei einem chronischen Prozess stellen die Patienten Folgendes fest:

    Ovarialentzündung: Ursachen, Anzeichen, Behandlung
    • wiederkehrende Schmerzanfälle im Unterbauch;
  • Änderung der Entladungsmenge während der Menstruation - sie können selten oder umgekehrt sehr häufig werden;
  • intermenstruelle Blutungen;
  • verminderter Sexualtrieb.
  • Es liegt immer noch eine subakute Oofortitis vor. Es ist äußerst selten, mit Tuberkulose oder Mykose.

    Viele Frauen betrachten Schmerzen während der Menstruation als ein natürliches Symptom und suchen nur dann medizinische Hilfe auf, wenn sie verstehen, dass trotz eines normalen Sexuallebens keine Schwangerschaft auftritt. Chronische Entzündungen werden bei der Untersuchung diagnostiziert.

    Krankheitsdiagnose

    Die Symptome einer Entzündung des Eierstocks oder des Nebenhodens sind sehr ähnlich, und eine separate Ooforitis ist selten:

    Ovarialentzündung: Ursachen, Anzeichen, Behandlung
    • Für eine genaue Diagnose wird eine Untersuchung durchgeführt und eine Anamnese festgestellt - der Arzt muss über die früheren Krankheiten, die Anzahl der Abtreibungen, ob es Komplikationen während der Geburt oder chirurgische Eingriffe an den Fortpflanzungsorganen gab, über Abtreibungen informiert werden.
    • Es ist unbedingt erforderlich, Beschwerden über den aktuellen Status zu äußern.
    • Anschließend werden die Indikatoren für allgemeine und spezifische Blutuntersuchungen sowie Abstrichuntersuchungen ausgewertet. Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane.
    • Eine bakteriologische Untersuchung und eine PCR-Diagnostik können erforderlich sein.
    • In einigen Fällen ist eine Hysterosalpingoskopie oder Laparoskopie erforderlich, die auch eine therapeutische Operation darstellt.

    Eine angemessene Behandlung wird erst nach einer genauen Diagnose und Bestimmung der Läsion gynäkologischer Organe verschrieben.Behandlung von Begleiterkrankungen.

    Bei Vorhandensein von Infektionen beginnt die Therapie mit deren Beseitigung.

    Behandlung von Entzündungsprozessen

    Die Indikation für akute Entzündungsprozesse ist der Krankenhausaufenthalt. Noch vor 15 bis 20 Jahren wurden Frauen mit ähnlichen Symptomen 14 bis 21 Tage in einem Krankenhaus behandelt, bis die Symptome vollständig beseitigt waren. Gegenwärtig wird Bettruhe nur während eines akuten Prozesses mit steigender Temperatur als notwendig erachtet. Die Patienten sollten weitere therapeutische Maßnahmen selbst durchführen, manchmal ohne Unterbrechung der Arbeit.

    Ovarialentzündung: Ursachen, Anzeichen, Behandlung

    Antibiotika werden bei Ovarialentzündungen unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit der pathogenen Flora verschrieben. Wenn die Ursache der Krankheit eine Geschlechtsinfektion war - oder mehrere, dann kann ein Komplex von antibakteriellen Arzneimitteln verwendet werden.

    Bei einem akuten Entzündungsprozess werden Antibiotika chronisch oral durch Injektion verabreicht.

    Starke Schmerzen werden durch die Verabreichung von Schmerzmitteln gelindert.

    Immunstimulanzien, Antihistaminika, Vitamintherapie - oft injiziert - können dem Therapieschema hinzugefügt werden, antivirale Mittel können hinzugefügt werden.

    Antimykotika müssen verwendet werden, um das Auftreten von Darm- und Vaginaldysbiose zu verhindern. Im Allgemeinen werden wirkende und lokale Probiotika verwendet, häufiger in Form von Zäpfchen - dies ist bequemer.

    Zusätzlich zu den Vaginalzäpfchen machen sie Bäder mit antiseptischen und entzündungshemmenden Medikamenten. Im Stadium der Abschwächung akuter Symptome wird eine Physiotherapie in das therapeutische Regime eingeführt.

    Wenn der chronische Entzündungsprozess nicht durch die Einführung pathogener Mikroorganismen verursacht wurde, werden Antibiotika nicht zur Behandlung verwendet.

    Ein wichtiger Bestandteil therapeutischer Maßnahmen ist die Wiederherstellung eines normalen Menstruationszyklus. Hormonelle Medikamente können zur Regulierung hormoneller Anomalien eingesetzt werden.

    Ovarialentzündung: Ursachen, Anzeichen, Behandlung

    Die Sterilität wird erst nach Beseitigung der Anzeichen des Entzündungsprozesses behandelt.

    Wenn die charakteristischen Symptome einer Entzündung gynäkologischer Organe auftreten, beginnen viele Frauen, willkürlich Antibiotika zu trinken oder auf traditionelle Medizin zurückzugreifen. Dies ist inakzeptabel - eine Folge des Übergangs des Entzündungsprozesses in einen chronischen ist das Auftreten eines Adhäsionsprozesses und eine Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit.

    In diesem Fall ist es nicht immer möglich, die Möglichkeit einer Schwangerschaft auch mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs zurückzugeben.

    Zahnwurzelentzündung - Ist eine Wurzelspitzenresektion wirklich die letzte Lösung?

    Vorherigen post Wie können Sie Ihren Zustand lindern, wenn Sie Galle in den Magen werfen?
    Nächster beitrag Wie Sie Mitesser im Gesicht loswerden