Ovarialzysten - Zysten am Eierstock

Ovarialzystenruptur

Neubildungen in den weiblichen Fortpflanzungsorganen führen häufig zu gefährlichen Folgen, eine der gefährlichsten ist Apoplexie oder gebrochene Ovarialzysten. Die Symptome einer solchen Pathologie können nicht übersehen werden. Das Ergebnis dieses Prozesses ist das Eindringen des Inhalts des Zystenkörpers in die Bauchhöhle, das mit der Entwicklung von Bauchfellentzündung und Tod behaftet ist, wenn kein Krankenwagen zur Verfügung gestellt wird.

Kann ein Bruch einer Ovarialzyste verhindert und vermieden werden, und welche Behandlungen gibt es gegen Apoplexie?

Artikelinhalt

Zeichen und Symptome von Eierstockproblemen

Ovarialzystenruptur

Fast immer geht die Ruptur der follikulären Ovarialzyste mit inneren Blutungen und scharfen, akuten Schmerzempfindungen sowohl in der Bauchhöhle als auch im Perineum und sogar im Anus einher. Das erste Schmerzsyndrom bei Frauen wird genau durch eine gebrochene Zyste, eine Schädigung der intakten Eierstockmembran und eine Fehlfunktion der Gefäße verursacht. Nachfolgende Schmerzempfindungen entstehen durch die Ansammlung von Blut und Körperinhalt der Zyste im Bauchbereich und auf dem Beckenboden zwischen Rektum und Gebärmutter

Eines der Symptome, die mit einer gebrochenen Ovarialzyste bei Frauen einhergehen, ist das akute Abdomen-Syndrom , das nicht spezifisch für Apoplexie gilt. Es wird diagnostiziert durch die Spannung der vorderen Bauchdecke, akute Bauchschmerzen, Störungen der Darmmotilität. Ähnliche Symptome begleiten viele andere Pathologien - Blinddarmentzündung, Ruptur der Eileiter, Perforation der Gallenblase und des Darms.

Eine Ovarialzystenruptur wird direkt im Verlauf eines chirurgischen Eingriffs diagnostiziert. Präoperative Maßnahmen können nur die Bestimmung des Flüssigkeitsvolumens ermöglichen, das sich im kleinen Becken und in der Bauchhöhle angesammelt hat.

Symptome einer Ruptur des Corpus luteum des Eierstocks können zusätzlich zu den aufgeführten ein Anstieg der Körpertemperatur bei Frauen bis zu vierzig Grad, eine Vergiftung in Form von Übelkeit und Erbrechen sowie Verspannungen in den Muskeln der Bauchhöhle sein. Wenn solche Symptome diagnostiziert werden, wird sofort ein Krankenwagen gerufen.

Es ist wünschenswert, dass Frauen eine Vorstellung von den typischen Anzeichen einer gebrochenen Corpus luteum-Zyste haben:

  • Hohes Fieber und die Einnahme von Antipyretika verbessern das Wohlbefinden nicht;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Scharfe Schmerzen und Schnitte im Bauch;
  • Blutung;
  • Abnormaler Vaginalausfluss;
  • Erbrechen und Übelkeit, was auf eine Vergiftung des Körpers hinweist;
  • Blasse HautAbdeckungen;
  • Ohnmacht;
  • Ein starker Blutdruckabfall.
  • Ovarialzystenruptur

    Wenn die Zyste des Corpus luteum des Eierstocks bei Frauen reißt, können Tachykardie und eine Abnahme des Hämoglobinspiegels im Blut diagnostiziert werden. Die Funktionen lebenswichtiger Organe sind nicht betroffen.

    Innere Blutungen gelten als das gefährlichste Symptom in diesem Zustand. Fachleute können das Vorhandensein vermuten, wenn bei einer Frau eine starke Blutdruckänderung, ein Anstieg der Tachykardie und orthostatische Störungen diagnostiziert werden.

    Ursachen von Apoplexie

    Die meisten Frauen, bei denen eine Zyste des Corpus luteum des Eierstocks diagnostiziert wird, verstehen die Schwere der Krankheit nicht vollständig. Der Bruch einer solchen Formation kann jederzeit auftreten, aber nicht alle Arten von Zysten sind apoplex. Beispielsweise entwickeln Frauen nach dem Eisprung funktionelle Zysten, die sich nach einigen Monaten auflösen. Gynäkologen verschreiben häufig hormonelle Medikamente, die zur Beseitigung dieser Pathologie beitragen.

    Manchmal nimmt die Zyste des Corpus luteum des Eierstocks zu, was zu einer Verletzung seiner Integrität führen kann.

    Die Hauptgründe für Apoplexie sind:

    • Entzündungsprozesse in den Eierstöcken, die eine Ausdünnung der Follikelwand zur Folge haben;
    • Probleme im Hormonsystem;
    • Häufiger und aktiver Verkehr;
  • Hohe körperliche Aktivität;
  • Schlechte Blutgerinnung.
  • Die wichtigsten Behandlungsmethoden

    In medizinischen Einrichtungen werden spezielle Untersuchungsmethoden verwendet, um Apoplexie und Ovarialzysten im Allgemeinen zu diagnostizieren:

    • Ultraschall;
  • Punktion;
  • Laparoskopie.
  • Ovarialzystenruptur

    Eine Frau muss ins Krankenhaus, wenn sie eine Zystenruptur diagnostiziert. Eine genaue Diagnose wird nur in einem Krankenhaus erstellt, in dem Ärzte den Zustand und den Blutverlust überwachen und dann eine individuelle Behandlung verschreiben.

    Eine leichte Apoplexie wird durch die Einnahme von Medikamenten beseitigt. Wenn Komplikationen diagnostiziert werden, wird eine Operation durchgeführt, bei der der Follikel und höchstwahrscheinlich der Körper des Eierstocks herausgeschnitten werden.

    Infusionslösungen werden einer Frau verabreicht, wenn sie in einen hypovolämischen Schock gerät. Spezialisten verschreiben unbedingt Physiotherapie, entzündungshemmende Medikamente und hormonelle Medikamente. Eine hämostatische Therapie und eine Bluttransfusion werden bei schwerem Blutverlust durchgeführt

    Aspiration, Lavage und Drainage werden durchgeführt, um Blut und Flüssigkeit aus der Beckenhöhle zu entfernen. Eine maligne Degeneration der Zyste wird durch vollständige Entfernung der Kapsel verhindert. Grundsätzlich greifen sie auf die Laparoskopie zurück, aber die spezifische Art des chirurgischen Eingriffs wird durch cn bestimmtSpezialisten.

    Die sexuelle Funktion einer Frau nach einer Operation wird nach Rehabilitationsmaßnahmen vollständig wiederhergestellt. Die Folgen und Komplikationen können je nach Dauer der Pathologie, dem Zeitpunkt, zu dem sich die Frau an einen Spezialisten wandte, und der Qualität der medizinischen Versorgung variieren.

    Im Bereich des Eileiters und der Eierstöcke können sich Verwachsungen bilden, die eine Befruchtung verhindern. Darüber hinaus erhöhen solche Folgen das Risiko einer Eileiterschwangerschaft. Eine extreme Maßnahme ist die Entfernung des Eierstocks, die aus einer gerissenen Corpus luteum-Zyste resultieren kann. Darüber hinaus raten Ärzte Frauen häufig, nach dem häufigen Auftreten von funktionellen Zysten ein Kind zu zeugen.

    Ovarialzystenruptur

    Eine vorzeitige medizinische Versorgung kann zu Peritonitis führen - einer Entzündung der Bauchhöhle und der Beckenorgane. Ein ähnlicher Zustand geht mit folgenden Symptomen einher: erhöhte Herzfrequenz, Blutdruckabfall, Anstieg der Körpertemperatur, allgemeine Vergiftung des Körpers. Peritonitis verwandelt sich sehr schnell in eine Sepsis, die tödlich sein kann.

    Bei rechtzeitiger medizinischer Versorgung wird eine Bauchoperation durchgeführt, bei der die Bauchhöhle gewaschen wird. Mit Rehabilitationsmaßnahmen können Sie die Fortpflanzungsfunktion einer Frau vollständig wiederherstellen.

    Prävention von Krankheiten

    Die Vorbeugung von Ovarialzysten und nachfolgender Apoplexie ist einfach genug. Frauen müssen sich alle sechs Monate einer vollständigen Untersuchung durch einen Frauenarzt unterziehen.

    Eine rechtzeitige Behandlung entzündlicher Prozesse des Fortpflanzungssystems verhindert die Bildung einer Zyste. Wenn diese Pathologie diagnostiziert wird, werden alle Empfehlungen des Arztes vollständig befolgt, sie reduzieren nicht nur die körperliche Aktivität, sondern auch die sexuelle Aktivität. Wenn ein Spezialist eine Resektion einer Zyste verschreibt, sollten Sie nicht widerstehen - moderne Methoden des chirurgischen Eingriffs hinterlassen keine Spuren.

    Eine rechtzeitige Untersuchung durch einen Spezialisten verhindert nicht nur die Entwicklung einer Ovarialzyste, sondern auch eine nachfolgende Apoplexie.

    Vorherigen post Merkmal der Krampfadern des kleinen Beckens
    Nächster beitrag Familiärer Look: Passende Outfits für Mama und Tochter, Papa, Sohn und die ganze Familie