Ist Hypochondrie eine Krankheit oder ein Geisteszustand?

In der häufigsten Manifestation ist Hypochondrie eine ständige Angst vor verschiedenen Krankheiten. Oft werden Manifestationen der Krankheit mit gewöhnlichem Jammern und Fälschen verwechselt. Trotzdem ist dies eine Neurose, eine echte Krankheit.

Ist Hypochondrie eine Krankheit oder ein Geisteszustand?

Ein Hypochonder manifestiert seinen Zustand folgendermaßen:

  • Ist in Angst, überzeugt, dass er eine oder mehrere Krankheiten hat;
  • Ich bin sicher, dass die Diagnose absichtlich vor ihm verborgen ist, und fordere, alle neuen Untersuchungen zu ernennen;
  • Imaginäre Beschwerden können sogar zu imaginären Symptomen bei ihm führen.

Patienten quälen sich mit medizinischen Untersuchungen, Medikamenten, allen Arten von Verfahren, Diäten, aktiven und regelmäßigen Kunden des Apothekengeschäfts. Ein solcher langfristiger Zustand kann sich in ein Persönlichkeitsmerkmal verwandeln und im Leben eines Menschen vorherrschen.

Artikelinhalt

Wie einen Hypochonder von einem Simulans zu unterscheiden?

Whiner- und Simulator-Eigenschaften:

  • Der Jammer klagt über seine Beschwerden und sein Schicksal, sehnt sich nach Unterstützung durch andere, deren Aufmerksamkeit;
  • Er kümmert sich weniger um seine eigene Gesundheit als vielmehr um die Reaktion anderer auf seinen Zustand. Normalerweise sind dies wirklich unsichere Menschen, die das Mitgefühl und die Hilfe ihrer Lieben brauchen
  • Der Simulant ist auch empört über die Beschwerden, die ihn im Leben überholen, und erfordert eine besondere Einstellung zu sich selbst;
  • Wenn Sie ihm beharrlich Aufmerksamkeit schenken und ihm raten, unangenehme, aber notwendige Tests für seine Gesundheit durchzuführen oder sich an einen Spezialisten, beispielsweise einen Proktologen, zu wenden, verschwinden die Symptome der Krankheit für eine Weile.
  • Hypochondrien sind eine Krankheit der Angst

    Wer ist ein echter Hypochonder und was sind die Merkmale seines Zustands?

    • Eine Person, die einer Hypochondrie ausgesetzt ist, leidet ernsthaft unter Angst vor Schmerz, Hilflosigkeit und Tod. Er möchte sich von seinen Beschwerden befreien. Das ganze Leben einer solchen Person ist auf gesundheitliche Probleme ausgerichtet;
    • Seine Gespräche und Gedanken laufen auf Krankheit und Behandlung hinaus. Er hört auf die Signale seines Körpers und sucht ständig nach neuen bedrohlichen Symptomen. Solch ein Misstrauen bringt ihn zu einem neuen Anfall von Angst;
    • Das Misstrauen gegenüber Ärzten und Krankenhäusern beruht auf der Befürchtung, dass er nicht richtig behandelt wird. Selbst nach allen Arten von Untersuchungen und Schlussfolgerungen der Ärzte kann ihn nichts davon überzeugen, dass er nicht krank ist
    • Der Patient entdecktInfarkt, Tumoren, Krebs, HIV-Infektion. Die Situation kann sich verschlimmern, wenn er irgendwelche gesundheitlichen Probleme hat;
  • Vor dem Hintergrund ständiger Angst kann der Patient tatsächlich Angstsymptome entwickeln - Atemnot, Schwäche, Herzklopfen. Stress kann Krämpfe und Verstopfung hervorrufen
  • Die depressive Stimmung und der trostlose Zustand von Hypochondrien werden als Folge ihrer unheilbaren Krankheiten angesehen. Es ist fast unmöglich, sie davon zu überzeugen, dass der Grund für diese Abweichungen die Angst um ihre Gesundheit ist
    Ist Hypochondrie eine Krankheit oder ein Geisteszustand?

    Dieser Zustand ist gefährlich, da sich Patienten häufig selbst behandeln, wahllos Medikamente einnehmen und sich selbst Schaden zufügen.

    Menschen, die misstrauisch, nervös, unentschlossen und häufig anfällig für Hysterie sind, sind für Hypochondrien prädisponiert. Sie haben Schwierigkeiten in der Kommunikation und im Sexualleben und führen sie häufig auf ihre nicht vorhandenen Beschwerden zurück.

    Eine Krankheit kann auch durch starken Stress verursacht werden, beispielsweise durch den Tod eines geliebten Menschen.

    Behandlung

    Die Krankheit kann leicht oder schwer sein. Seine milde Form manifestiert sich in Traurigkeit und trostloser Stimmung. Experten sagen, dass eine milde Krankheit von Neuropathologen und Psychotherapeuten geheilt werden kann.

    Wenn es eine langfristig schwere Form angenommen hat, kann man nicht auf die Hilfe eines Psychiaters verzichten. In schwerer Form ist der Patient fest von seiner unheilbaren Krankheit und dem bevorstehenden Tod überzeugt. Er wird tief depressiv. Es kann sogar Selbstmordversuche geben.

    Die Behandlung von Hypochondrien ist lang und erfordert vom medizinischen Personal und seiner Familie eine geschickte, aufmerksame Haltung gegenüber dem Patienten.

    Psychologen raten der Familie des Patienten, ihn nicht davon zu überzeugen, dass er keine gesundheitlichen Probleme hat. Sie müssen ruhig und aufmerksam auf seine Beschwerden hören, ohne Rat oder Ermahnung, und zu etwas anderem wechseln, weit weg von Krankheiten und Drogen. Dies gilt für alle Familienmitglieder des Patienten.

    Diese Verhaltenstaktik soll die Entwicklung von Neurosen verhindern. Wenn der Patient selbst erkennt, dass seine Befürchtungen von den ihm nahestehenden Personen nicht bestätigt werden, kann er Obsessionen aufgeben.

    Wir müssen versuchen, ihn öfter von traurigen Reflexionen abzulenken, mehr zu gehen, zu kommunizieren, Sport zu treiben, den Pool zu besuchen, mit seiner Familie in die Natur zu gehen.

    Behandlung mit Volksheilmitteln

    Um Ängste und Ängste zu neutralisieren, bietet die traditionelle Medizin Kräuterbehandlungen und Beruhigungsmittel an, beispielsweise aus Mutterkraut oder Baldrian, Minze oder Zitronenmelisse.

    Manchmal kommt es vor, dass der Hypochonder die Kräuterbehandlung als Allheilmittel für seine erfundene Krankheit wahrnimmt.

    Anis kann zu Lebensmitteln hinzugefügt werden. Psychotherapeuten empfehlen, es in Form einer Infusion einzunehmen, um die Stimmung zu verbessern, Angst und Unsicherheit zu lindern. Die Schlammtherapie wirkt sich ebenfalls positiv aus.

    Sehr nützlich Übergießen mit kaltem Wasser . Eine leichte Belastung des Körpers wirkt härtend und lenkt von den erfundenen Symptomen nicht existierender Krankheiten ab.

    Andere Arten von Hypochondrien

    Hypochondrien haben andere, unerwartete Manifestationen.

    Ärzte haben die sogenannten Gesundheitshypochondrien identifiziert. Manchmal geht ein Mensch bis zum Äußersten und setzt seinen Körper extremem Stress aus, um sich wie eine Art Übermensch zu fühlen. Übermäßiges Training auf Kraftgeräten in Fitnessstudios, das zu Erschöpfung, Laufen bis zum Umfallen oder Eisschwimmen bis zur Unterkühlung führt, bereitet leider nur Probleme.

    Eine weitere neue Art von Krankheit sind Cyberchondrien. Dies ist auch eine psychische Störung, wenn eine Person anhand von Informationen im Internet eine Diagnose stellt. Experten glauben, dass eine große Menge an Informationen über verschiedene Krankheiten, deren Symptome bei einigen Menschen, die noch nie zuvor an Neurosen gelitten haben, Angst und Panik vor dem Tod verursachen können.

    Wenn Sie bei einem Ihrer Verwandten eine Hypochondrie vermuten, ist es besser, einen guten Psychologen zu konsultieren. Seien Sie nicht irritiert, streiten Sie sich und beschuldigen Sie den Patienten. Eine schnelle Genesung hängt von seinem Geisteszustand und seiner Stimmung ab.

    Es sollte beachtet werden, dass Optimisten niemals an Hypochondrien leiden. Seien Sie also optimistisch!

  • Vorherigen post Was ist Herzischämie? Was sind die Ursachen dieser Krankheit und wie kann sie geheilt werden?
    Nächster beitrag Wie man leckere Pfannkuchen mit Sauermilch backt?