Intrakranieller Druck bei einem Kind: Ursachen und Symptome eines erhöhten und verringerten ICP

Häufige Nasenbluten, Reisekrankheit beim Fahren, Stimmungsschwankungen und Tränenfluss, Schlafstörungen und Reizbarkeit - all diese Phänomene können auf Probleme mit dem Hirndruck (ICP) hinweisen. Hypotonie (Abnahme) und Hypertonie (Zunahme) werden durch eine Abnahme und Zunahme des Volumens des Inhalts der Gehirnhöhle verursacht.

Artikelinhalt

Niedrig Hirndruck bei einem Kind

Der Grund kann in der Entnahme von Liquor cerebrospinalis während einer Punktion, einer traumatischen Hirnverletzung, einer Dehydration oder einer unsachgemäßen Behandlung einer Reihe von Krankheiten liegen. Mit einer Abnahme des ICP ändert sich der Zustand des Cerebrospinalflüssigkeitskissens. Nerven und Blutgefäße sind gedehnt, die Hirnhäute sind gereizt.

Symptome eines niedrigen ICP beim Baby

Intrakranieller Druck bei einem Kind: Ursachen und Symptome eines erhöhten und verringerten ICP

Das Syndrom des verminderten Hirndrucks geht mit diffusen, anhaltenden Kopfschmerzen einher, hauptsächlich im Hinterkopfbereich. Wenn das Kind dementsprechend sehr jung ist, kann es nicht sagen, was es stört.

In diesem Fall deuten indirekte Symptome auf eine Verletzung hin: Ergreifen des Kopfes mit den Händen, Herunterfallen des Kopfes, Schreien, Weinen, Launenhaftigkeit.

Probleme können durch die Manifestationen des Meningeal-Syndroms belegt werden: Apathie, Lethargie, Müdigkeit, niedrige Herzfrequenz. Die Kopfschmerzen werden stärker, wenn sich die Position des Körpers des Kindes ändert. Übelkeit und sogar Erbrechen, Schwindel und Krampfanfälle können vorhanden sein.

Babys mit niedrigem ICP können im Wachzustand gereizt, launisch und leicht erregbar sein, aber diese Zustände werden schnell durch Lethargie, Schläfrigkeit, unruhigen und zeitweiligen Schlaf ersetzt. Nach einem langen Schlaf kann das Kind weinen, sich weigern zu essen, es kann zu Erbrechen kommen.

Ein niedriger ICP wird wieder normal, nachdem die Ursache (Verletzung, Infektion) beseitigt wurde. Die Behandlung findet in der Regel in einem Krankenhaus statt, da diese Störung eine Lebensgefahr darstellen kann. Manchmal werden Glucose-, Kalium- und Natriumpräparate verschrieben, um den Zustand zu stabilisieren

Erhöhter Hirndruck bei einem Kind

Intrakranieller Druck bei einem Kind: Ursachen und Symptome eines erhöhten und verringerten ICP

Ein erhöhter ICP wird häufiger diagnostiziert. Die Gründe liegen in einer Zunahme des Gewebes in der Höhle desEPA zum Beispiel mit Hirnödem, venöser Stauung, Ansammlung von Liquor cerebrospinalis (Liquor cerebrospinalis), Neoplasmen, Gehirnabszessen, pathologischer Insuffizienz, verringertem Schädelvolumen (depressive Knochenbrüche, Kraniostenose).

Ein Anstieg des Hirndrucks kann in zwei Stufen erfolgen - kompensiert und dekompensiert.

Im ersten Fall steigt der ICP aufgrund einer Zunahme des Gewebevolumens in der Schädelhöhle und einer Abnahme der Menge an Liquor cerebrospinalis und Blut. Das heißt, es gibt einen natürlichen Mechanismus, um die Entwicklung klinischer Manifestationen bei moderatem Hirnödem oder Neoplasmawachstum zu verhindern.

Im zweiten Fall kommt es zu einer zunehmenden Dekompensation, da die Reservekapazitäten des Körpers erschöpft sind.

Ein hoher ICP kann die Bildung von kongestiven Papillen auslösen. In Zukunft tritt eine sekundäre Atrophie auf - das Sehvermögen ist irreversibel eingeschränkt. Eine schwerwiegende Folge ist das Mischen und Verkeilen des Gehirngewebes.

Gründe für einen erhöhten ICP

Pathologische Prozesse können eine Druckverletzung hervorrufen:

Intrakranieller Druck bei einem Kind: Ursachen und Symptome eines erhöhten und verringerten ICP
  • Neoplasien (Hämatome, Tumoren, Abszesse, infektiöses Granulom);
  • Enzephalitis;
  • Meningitis;
  • traumatische Hirnverletzung;
  • Hydrocephalus;
  • hypoxische und metabolische Enzephalopathie;
  • Hyponatriämie.
  • Zu den Gründen gehört die Kraniostenose - vorzeitiger Verschluss der Schädelnähte und der Fontanelle. ICP kann während eines komplizierten Schwangerschaftsverlaufs und einer schwierigen Geburt beobachtet werden, beispielsweise wenn die Mutter während der Schwangerschaft eine Infektionskrankheit erlitten hat, eine Hypoxie aufgetreten ist usw.

    Symptome eines erhöhten Hirndrucks bei Kindern

    Kopfschmerzen werden zur ersten Manifestation der Störung. Vor diesem Hintergrund kann zerebrales Erbrechen auftreten, das nicht mit der Nahrungsaufnahme zusammenhängt. Bei kleinen Kindern weisen indirekte Anzeichen auf eine Pathologie hin.

    Bei Säuglingen kann eine Verletzung durch Weinen, Schreien, erhöhte Erregbarkeit, Schaudern und Schreien im Schlaf festgestellt werden. Wenn die Fontanelle noch überwachsen ist, wölbt sie sich und pulsiert. Die erhöhte Erregbarkeit wird regelmäßig durch Lethargie und Stauung ersetzt. Der Schmerz wird schlimmer durch Anstrengung, Niesen, Husten.

    Intrakranieller Druck bei einem Kind: Ursachen und Symptome eines erhöhten und verringerten ICP

    Schmerzanfälle können beim Anheben des Kopfes auftreten, begleitet von Erbrechen. Sie sind unabhängig von der Nahrungsaufnahme und treten manchmal auf nüchternen Magen ohne Übelkeit auf.

    Bradykardie (seltener Puls) ist die gefährlichste Manifestation einer ICP-Störung. Es weist auf eine Funktionsstörung des Hirnstamms hin und geht sehr häufig mit einer Abnahme der Atemfrequenz einher. Darüber hinaus steigt der Blutdruck bei Kindern.

    Die oben erwähnte Überlastung der Papillen wirkt sich negativ auf das visuelle System aus. Dieses Symptom kann von einem Augenarzt durch Untersuchung des Fundus festgestellt werden.

    Aufstoßen, das für kleine Kinder charakteristisch ist, kann ebenfalls auf das Vorhandensein hinweisenDie Probleme. Normalerweise spuckt das Baby jedoch ein paar Esslöffel aus und mit Pathologie - viel mehr als die zulässige Norm.

    Intrakranielle Hypertonie beeinflusst die mentale Sphäre. Das Kind kann unter folgenden Bedingungen leiden: Apathie, Lethargie, Aktivitätsverlust, Hemmung von Reaktionen. Kranke Kinder werden schnell müde von jeder Aktivität.

    Ein hoher ICP und häufige Nasenbluten sind charakteristisch. In einigen Fällen treten Verzögerungen in der geistigen und körperlichen Entwicklung auf.

    Diagnose von Verstößen

    Intrakranieller Druck bei einem Kind: Ursachen und Symptome eines erhöhten und verringerten ICP

    Bei verringertem oder erhöhtem ICP wird das Baby von einem Neurologen beobachtet. Darüber hinaus sind Konsultationen von Spezialisten mit engem Profil erforderlich: Kinderarzt (zur Identifizierung von Begleiterkrankungen); Gastroenterologe (wenn häufiges und starkes Aufstoßen beobachtet wird); Augenarzt (zur Überwachung des Zustands der Sehorgane).

    Die ersten Warnsignale für eine Verletzung des Hirndrucks bei einem Kind sollten der Grund für einen Besuch bei einem pädiatrischen Neurologen sein. Nach einer gründlichen Untersuchung und Erhalt der Ergebnisse mehrerer diagnostischer Verfahren gibt der Spezialist eine genaue Schlussfolgerung.

    Die Diagnose umfasst die folgenden Methoden:

    Intrakranieller Druck bei einem Kind: Ursachen und Symptome eines erhöhten und verringerten ICP
    • Sammeln von Anamnese (Geschichte der Entwicklung der Krankheit). Die Art des Schwangerschaftsverlaufs, der Entbindungsprozess, der Allgemeinzustand des Babys, seine Art und sein Verhalten, das Vorhandensein von Aufstoßen, die Stimmung des Kindes während des Tages werden berücksichtigt, der Blutdruck (arteriell) und der Puls bei Kindern werden gemessen
    • Es ist notwendig, sich einer Untersuchung durch einen Augenarzt zu unterziehen, um den Zustand des Fundus zu beurteilen. Es sollte beachtet werden, dass die informativste und zugänglichste Methode zur Diagnose von ICP-Störungen bei kleinen Kindern;
    • Objektive Untersuchungsmethoden: CT, MRT, Ultraschall des Gehirns. Es sollte beachtet werden, dass die Diagnose eines beeinträchtigten ICP nicht gestellt wird, wenn eine Zunahme der Ventrikel der interhemisphärischen Fissur und des Subarachnoidalraums festgestellt wird. Es müssen auch andere Symptome vorliegen, da die oben genannten Zustände für gesunde Babys charakteristisch sind;
    • EEG wird als zusätzliche Methode verwendet;
    • In extremen Fällen wird eine Punktion des Gehirns verschrieben.

    Behandlung von hohem ICP

    Intrakranieller Druck bei einem Kind: Ursachen und Symptome eines erhöhten und verringerten ICP

    Der Therapieverlauf wird von einem Neurologen verschrieben und überwacht. Der Behandlungskomplex umfasst in der Regel mehrere Aktivitäten. Für Arzneimittel werden Diuretika ( Triampur , Diacarb ) und Nootropika (Pantogam, Piracetam) verschrieben ), vaskulär ( Cavinton , Nikotinsäure) und Beruhigungsmittel.

    In jedem Fall der Pathologie werden Therapiemaßnahmen individuell ausgewählt, andere Arzneimittel, homöopathische Mittel, Kräuterpräparate, Vitamine sowie physiotherapeutische Verfahren können verschrieben werden. Eine Reihe von Medikamenten zielt darauf ab, die Symptome zu lindern, andere auf die Beseitigung der Ursache. Eine Operation ist für Hydrozephalus angezeigt.

    Wenn die Behandlung zu spät begonnen wird, treten schwerwiegende Komplikationen auf, z. B. Hemmung des Prozesses der geistigen und körperlichen Entwicklung, Mikrozephalie. Eine rechtzeitig erkannte Krankheit und eine angemessene Behandlung können die Abweichung von der Norm beseitigen.

    Vorherigen post Rosa Stein - ein Symbol für Weiblichkeit und Schönheit
    Nächster beitrag Schlechte Abstrichergebnisse während der Schwangerschaft: Warum sind Infektionen gefährlich?