Sehnenreizung/ Sehnenentzündung

Entzündung der Fußgelenke: Ursachen, Symptome, Behandlung

Eine Entzündung der Fußgelenke wird in der Medizin als Arthritis bezeichnet. Dieser Zustand kann in jedem der 28 Gelenke (Gelenke) auftreten, aus denen die Füße bestehen. Abhängig von den Ursachen des Auftretens werden primäre und sekundäre Arthritis klassifiziert. Ersteres entsteht durch eine Schädigung des Gelenks selbst, letzteres als Komplikation einer anderen Pathologie.

Die Ursachen von Arthritis:

Entzündung der Fußgelenke: Ursachen, Symptome, Behandlung
  • Gelenkverletzung;
  • Gelenkinfektion;
  • Systemische Bindegewebserkrankungen - rheumatoide Arthritis, Rheuma;
  • Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Gicht;
  • Infektiöse Läsionen des Urogenitalsystems und der Atemwege (z. B. reaktive Arthritis);
  • Tuberkulose;
  • Syphilis;
  • Helminthiasis;
  • Sepsis;
  • Plattfüße, andere anatomische Defekte der Beine.
  • Es ist erwähnenswert, dass in einem bestimmten Gelenk ein Zusammenhang zwischen Ursache und Entzündung besteht, z. B. Knöchelarthritis. Dieses Gelenk ist das größte in dieser anatomischen Region, das vom Talus des Fußes und der Tibia / Tibia gebildet wird.

    Trauma ist die häufigste Ursache für Knöchelentzündungen, daher geht die Krankheit häufig mit schwerwiegenden Funktionsstörungen einher. Dementsprechend dauert es lange, eine solche Pathologie zu behandeln.

    Das erste Metatarsophalangealgelenk (die Artikulation von Metatarsus und Daumen) ist jedoch häufiger mit Gicht entzündet. Kleinere Arthritis tritt normalerweise aufgrund von Rheuma und rheumatoider Arthritis auf.

    Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zum Auftreten neuer und zur Verschärfung bestehender Entzündungen führen:

    • Schwangerschaft;
  • Geschwächte Immunität;
  • Hypothermie;
  • Übermäßige körperliche Aktivität;
  • Komorbiditäten.
  • Artikelinhalt

    Entzündung der Beingelenke, insbesondere des Fußes: Pathogenese

    Das Gelenk ist von einem speziellen Beutel umgeben, der von innen mit einer Synovialmembran ausgekleidet ist, die die gleichnamige Flüssigkeit produziert. Diese Substanz ist ein Schmiermittel, das die Reibung der Gelenkflächen erleichtert

    Außerdem entfernt diese Flüssigkeit Stoffwechselprodukte aus dem Gelenk und liefert ihm Nährstoffe. Arthritis ist durch qualitative und quantitative Veränderungen in der Synovialflüssigkeit gekennzeichnet

    Bei der EntwicklungWenn eine Entzündung auftritt, ist zuerst die Synovia betroffen. In der Medizin wird diese Störung als Synovitis bezeichnet. Sie beginnt mehr Flüssigkeit zu produzieren, so dass eine Schwellung der Gliedmaßen auftritt. Obwohl es viel wird, kann es seine Funktionen nicht mehr erfüllen, weshalb der Gelenkknorpel selbst sowie die Bänder, das Bindegewebe und das Knochengewebe darunter leiden

    Die Entwicklung verschiedener Formen von Arthritis ist trotz der Ähnlichkeiten nicht gleich. Beispielsweise tritt Rheumatoide vor dem Hintergrund von Autoimmunprozessen auf. Mikrobielle Toxine bilden zusammen mit Antikörpern eine Art Immunkomplex und werden im Bindegewebe des Gelenks gestärkt. Infolgedessen versucht das Immunsystem, die gebildeten Komplexe zu zerstören und sein eigenes Bindegewebe zu zerstören

    Bei einer offenen intraartikulären Verletzung dringt die Infektion durch das Wundtor ein. Bei reaktiver Arthritis breitet es sich von anderen Organen aus durch den Blutkreislauf aus. Arthritis bei Gicht ist durch die Ansammlung von Harnsäuresalzen (Uraten) in der Gelenkhöhle gekennzeichnet. Diabetes mellitus führt dazu, dass absolut der gesamte Fuß unter der Verletzung des Blutflusses leidet.

    Diagnose der Pathologie

    Entzündung der Fußgelenke: Ursachen, Symptome, Behandlung

    In der überwiegenden Mehrheit der Fälle gibt es keine Schwierigkeiten, die Krankheit zu identifizieren. Ausgeprägte typische Symptome sind mit bloßem Auge sichtbar und lassen bei einem Spezialisten auf diesem Gebiet keine Zweifel aufkommen. Es ist viel schwieriger, die Ursache der Entzündung und den Grad der Bewegungsstörungen zu bestimmen

    Zu sagen, wie schwer die Entzündung bei einem Patienten ist, ist nur indirekt möglich, basierend auf der Anzahl und den Veränderungen der Leukozyten während einer allgemeinen Blutuntersuchung. Weitere Informationen können unter Verwendung von rheumatischen Tests und Bluttests für C-reaktives Protein erhalten werden

    Der Schweregrad wird verwendet, um bestimmte Funktionstests zu bewerten. Für instrumentelle Diagnosemethoden werden Magnetresonanztomographie und Computertomographie sowie Radiographie in 3 Projektionen verwendet. Zusätzlich wird eine Untersuchung des Zustands der inneren Organe - Herz, Nieren, Lunge und Magen-Darm-Trakt - durchgeführt.

    Entzündliche Gelenkerkrankung: Symptome

    • Schmerz;
  • Ödem;
  • Temperaturanstieg (allgemein, lokal);
  • Hautrötung im betroffenen Bereich;
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Einschränkung der Beweglichkeit der Gelenke;
  • Ändern der Fußform;
  • Schwierigkeiten beim Gehen.
  • Schwellungen, Schmerzen und Rötungen werden durch die Ansammlung von Flüssigkeit in der Gelenkhöhle und sekundäre Veränderungen in Weichteilen verursacht. Das angesammelte Exsudat kann sehr unterschiedlich sein - eitrig bei infektiösen und septischen Prozessen, serös bei Rheuma; blutig (hämorrhagisch) aufgrund eines Traumas.

    Arten von Entzündungen

    Je nach Anzahl der betroffenen Gelenke werden Monoarthritis und Polyarthritis unterschieden. Bei der ersten wird nur eine Entzündung eines Gelenks diagnostiziert, bei der zweiten mehrere gleichzeitig. Zum Beispiel zweiRonny-Polyarthritis tritt am häufigsten in kleinen Gelenken bei rheumatoider Arthritis und Rheuma auf.

    Diese beiden Pathologien sind durch die Flüchtigkeit von Läsionen gekennzeichnet, dh wenn der Entzündungsprozess an einer Stelle nachlässt, tritt er an einer anderen Stelle mit neuer Kraft auf.

    Der Grad der Beeinträchtigung der Bewegung der Gliedmaßen kann sehr unterschiedlich sein, beginnend mit einer rollenden Morgensteifheit in rheumatoider Form und endend mit einer völligen Unfähigkeit, sich bei traumatischen Entzündungen zu bewegen.

    Wenn wir über den schwersten Krankheitsverlauf sprechen, wird der Patient am schlechtesten durch bilaterale multiple Arthritis der Finger mit Rheuma toleriert, da sie den größten Teil der Belastung beim Gehen ausmachen.

    Behandlung von Entzündungen der Fußgelenke

    Die Therapie zielt zunächst auf die Linderung von Entzündungen ab. Es ist auch notwendig, die Symptome zu stoppen und die normale motorische Funktion der Gliedmaßen wiederherzustellen. Der Maßnahmenkomplex umfasst: Arzneimittel, Punktion, körperliche Eingriffe, Physiotherapieübungen (Bewegungstherapie), orthopädische Geräte und chirurgische Behandlungen.

    Bei Medikamenten werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), Antibiotika und Chondroprotektoren gegen Arthritis eingesetzt. Die Wirkung von NSAIDs (Salicylate, Ibuprofen, Indomethacin) zielt darauf ab, den Entzündungsprozess zu unterdrücken. Zusammen beseitigen sie Fieber, Schmerzen und Schwellungen.

    Bei Eiter und erheblicher Flüssigkeitsansammlung ist eine Punktion angezeigt. Unter sterilen Bedingungen wird im betroffenen Bereich eine Punktion durchgeführt und der Inhalt wird abgesaugt, und dann werden Antibiotika und Steroidhormone (Dexamethason, Kenalog) injiziert.

    Es ist zu beachten, dass Antibiotika nicht nur zur topischen Anwendung verschrieben werden, sondern auch Injektionen und Pillen verwendet werden können. Chondroprotektoren werden bereits während der Rehabilitationsphase verschrieben (Chondroxide Ave., Chondroitin Complex), wodurch der beschädigte intraartikuläre Knorpel mit der Regeneration beginnen kann.

    Physiotherapiekurse werden in Verbindung mit körperlichen Eingriffen durchgeführt. Was letztere betrifft, beinhaltet die Behandlung einen diadynamischen, magnetischen, paraffinischen Amplipuls. Diese Maßnahmen können jedoch nur während der Remissionsperiode durchgeführt werden, dh wenn die Krankheit abklingt.

    Entzündung der Fußgelenke: Ursachen, Symptome, Behandlung

    Beginnen Sie den Vorgang mit minimalen Belastungen und nur in Rückenlage. Nach einiger Zeit nimmt die Intensität der Übung zu, der Patient beginnt mehr zu gehen, um charakteristische Rollen des Fußes von der Zehe bis zur Ferse und zurück auszuführen.

    Wenn sich die Krankheit in einem akuten Stadium befindet, das durch einen schnellen Verlauf gekennzeichnet ist, wird das Gehen abgebrochen.

    Der Arzt kann auf eine vollständige Immobilisierung der Extremität (Immobilisierung) mit einem Gipsverband oder Verband zurückgreifen. In Zukunft sollte der Patient Krücken oder einen Stock verwenden.

    Außerdem wird dem Schuhwerk viel Aufmerksamkeit geschenkt: Es sollte eine harte und konvexe Sohle haben und frei sein, insbesondere im Zehenbereich. Spezielle orthopädische Geräte können verwendet werden - Bogenstützen, Schuhpolster.

    Nicht immer führt die Behandlung mit konservativen Methoden zur Entzündung der Fußgelenke zum gewünschten Ergebnis. Beim Menschen kann eine schwere Entzündung zu strukturellen Veränderungen im betroffenen Bereich führen. In solchen Situationen verwenden Spezialisten einen Gelenkersatz.

    Fußschmerzen - Was ist die Ursache? Was tun? (+ ÜBUNGEN)

    Vorherigen post Gewichtszunahme während der Schwangerschaft oder wie man nicht übermäßig zunimmt
    Nächster beitrag Ist in grünem Tee Koffein enthalten?