Wirkt sich mütterliche Ernährung auf die Muttermilch aus? | Stillkinder.de

Wie kann man feststellen, warum das Baby nicht zunimmt, und wie kann man den Fettgehalt der Muttermilch erhöhen?

Wenn ein Neugeborenes gerade geboren wird, hat seine junge Mutter viele Gründe für neue Sorgen und Sorgen. Alle Eltern sind sehr besorgt, wenn das Baby gesundheitliche Probleme hat oder wenn es in der körperlichen oder geistigen Entwicklung hinter seinen Altersgenossen zurückbleibt.

Wie kann man feststellen, warum das Baby nicht zunimmt, und wie kann man den Fettgehalt der Muttermilch erhöhen?

Von dem Moment an, in dem das Baby geboren wird, messen der Kinderarzt, der das Kind beobachtet, und die junge Mutter selbst wiederholt sein Körpergewicht. Im ersten Lebensjahr eines Babys ist die monatliche Erhöhung dieses Wertes von besonderer Bedeutung, da Untergewicht auf schwerwiegende Gesundheitsprobleme hinweisen kann.

Wenn ein Neugeborenes mit dem Wachstum seines Körpers nicht oder nur sehr langsam zunimmt, denken fast alle jungen Mütter sofort, dass dies auf den unzureichenden Fettgehalt der Milch zurückzuführen ist, mit der sie ihr Kind füttern. Tatsächlich ist dieser Zustand äußerst selten, da Muttermilch fast immer den idealen Fettgehalt für ein Baby aufweist.

In einigen Fällen sollte sich eine stillende Mutter jedoch um die Zusammensetzung und den Nährwert dieses Produkts kümmern. In solchen Situationen helfen nützliche Tipps und Tricks, die in unserem Artikel beschrieben werden.


Ist es möglich, den Fettgehalt der Muttermilch zu bestimmen und wie dies zu tun ist?

Die einzige Möglichkeit, diesen Indikator genau zu bestimmen, besteht darin, Ihre Milch auf Fettgehalt, immunologische Indikatoren und einige andere Parameter zu testen. Derzeit ist ein solcher Test nicht sehr beliebt, daher wird er nur von einem kleinen Teil der Labors in großen Städten Russlands und anderen Ländern angeboten.

Es ist möglich, den Fettgehalt von Milch zu Hause grob zu bestimmen, das Ergebnis einer solchen Studie ist jedoch nicht genau genug. Nachdem Sie einen solchen Test zu Hause durchgeführt haben, können Sie zumindest grob verstehen, ob der Gewichtsverlust des Babys mit dem niedrigen Fettgehalt der Nährflüssigkeit, die es isst, in Verbindung gebracht werden kann.

Dazu müssen Sie Ihre Milch in eine kleine Flasche oder ein Reagenzglas drücken. Dies geschieht am besten von Hand, ohne elektrische Milchpumpen oder ähnliche Geräte zu verwenden. Nachdem Sie den Behälter bis zu einem bestimmten Grad gefüllt haben, sollten Sie diese Stelle mit einem Bleistift oder Filzstift besonders markieren. Die Höhe der in diesem Behälter ausgedrückten Flüssigkeit sollte etwa 10 Zentimeter betragen

Danach muss das Geschirr mit Muttermilch auf dem Tisch oder an einem anderen Ort liegen bleiben und warten, bis sich eine Schicht Sahne auf der Oberfläche bildet. Während dieser ganzen Zeit ist es absolut unmöglich, den Behälter mit Flüssigkeit zu schütteln und ihn einfach zu bewegen oder aufzunehmen, da in diesem Fall sogar ein ungefähres Ergebnis absolut unzuverlässig ist.

Wie kann man feststellen, warum das Baby nicht zunimmt, und wie kann man den Fettgehalt der Muttermilch erhöhen?

Wenn sich auf der Oberfläche der Flüssigkeit eine stabile Cremeschicht bildet,Nach ca. 6 Stunden müssen Sie die Dicke messen. In diesem Fall wird angenommen, dass jeder Millimeter der erhaltenen Schicht der abgesetzten Creme einem Prozent des Fettgehalts entspricht. Normalerweise beträgt die auf diese Weise erhaltene Zahl etwa 4%

Wie kann der Fettgehalt der Muttermilch erhöht werden?

Sie konnten also den Fettgehalt Ihrer Milch mit hoher oder niedrigerer Genauigkeit bestimmen.

Aber was tun, wenn das Ergebnis Ihrer Meinung nach wirklich unzureichend ist und Ihr Baby mit der ihm angebotenen Nährflüssigkeit nicht zufrieden ist?

Nachdem Sie einen solchen Test zu Hause oder im Labor durchgeführt haben, sollten Sie sich zunächst an einen qualifizierten Kinderarzt oder Stillspezialisten wenden. Nur eine erfahrene Person kann feststellen, ob das Untergewicht der Krümel tatsächlich auf den unzureichenden Fettgehalt Ihrer Milch zurückzuführen ist oder ob der Grund für diesen Sachverhalt in etwas völlig anderem liegt.

Um die Laktation zu verbessern und sicherzustellen, dass Ihr Baby außergewöhnlich reichhaltige und nahrhafte Milch erhält, befolgen Sie die folgenden Richtlinien:

Wie kann man feststellen, warum das Baby nicht zunimmt, und wie kann man den Fettgehalt der Muttermilch erhöhen?
  • abwechselnd Brust jedes Futter. Wenn Sie die Brustdrüsen ständig wechseln, kann das Baby nur zu Frontmilch gelangen, die überhaupt nicht fettreich ist.
  • Stillen Sie Ihren Sohn oder Ihre Tochter häufiger. Entgegen der landläufigen Meinung, je seltener Sie Ihr Baby füttern, desto weniger fettige und nahrhafte Flüssigkeit saugt es an und umgekehrt
  • versorgen Sie sich täglich mit einer ausgewogenen und vollständigen Ernährung. Achten Sie darauf, eine Portion Suppe und Brei zu essen. Stellen Sie sicher, dass der Gesamtfettanteil in Ihrem Tagesmenü 30% und Protein - 20% nicht überschreitet.
  • Erhöhen Sie die Aufnahme von mit Kalzium angereicherten Lebensmitteln wie Hüttenkäse, Kohl, Fisch, Bohnen, Milch, Karotten und Karottensaft, frischen Kräutern und Rosinen.
  • Trinken Sie täglich mindestens 2 Liter Flüssigkeit. In diesem Fall sollten gewöhnliches stilles Wasser, natürliche Säfte und Fruchtgetränke sowie grüner Tee unter Zusatz von Milch bevorzugt werden
  • Brokkolikohl und Walnüsse essen - diese natürlichen Produkte sind besonders stark bei der Steigerung der Laktation und sehr nützlich für Neugeborene;
  • Trinken Sie etwa eine halbe Stunde vor dem Füttern ein Glas warmes Getränk.
  • Es gibt noch einige Tipps und verschiedene Empfehlungen zur Erhöhung des Fettgehalts in der Muttermilch. In den meisten Fällen führen sie jedoch nicht zum gewünschten Ergebnis, da die Zusammensetzung der Muttermilch und ihr Nährwert von Natur aus festgelegt sind.

    In der Regel werden die Parameter dieses Produkts so ausgewählt, dass es einfach unmöglich ist, einem Baby ein Baby besser anzubieten als die Muttermilch.

    Versuchen Sie, so oft und so viel wie möglich an Ihr Baby zu denken, und beachten Sie, dass für ihn Stillen erforderlich ist, und in diesem Fall wird Ihre Stillzeitvon selbst erhöhen. Was den Fettgehalt des nahrhaften Produkts betrifft, das Ihr Kind erhält - keine Sorge, in 99% der Fälle gibt es keinen objektiven Grund, ihn zu ändern. Trotzdem sollten Sie immer das richtige Verfahren für die Fütterung des Babys befolgen, damit es die Möglichkeit dazu hat zu zurück Milch bringen.

    Vergessen Sie außerdem nicht, dass zu fettige Muttermilch auch die Gesundheit des Neugeborenen beeinträchtigt.

    Wenn ein Baby eine übermäßig fettige Flüssigkeit in der Nahrung erhält, kann sein unvollkommenes Verdauungssystem nicht damit umgehen, was bedeutet, dass es möglicherweise Darmdysbiose und andere Krankheiten entwickelt.

    Stillen: Was du über das Stillen vom Baby wissen musst | Tipps fürs Stillen vom Baby | Brust geben

    Vorherigen post Was sind die besten Saugflaschen?
    Nächster beitrag Warum brauchst du einen Bauchgurt?