10 Zeichen, dass du einen Nervenzusammenbruch ansteuerst

Wie gehe ich mit einem Nervenzusammenbruch um?

Nervenzusammenbrüche sind in der modernen Gesellschaft weit verbreitet. Sie entstehen durch großen oder kleinen, aber anhaltenden Stress. In der offiziellen Medizin existiert dieser Begriff nicht, er wird als Neurose bezeichnet.

Wie gehe ich mit einem Nervenzusammenbruch um?

Ein Mensch kann zu diesem Zeitpunkt seine Handlungen und Emotionen nicht kontrollieren, er erliegt den Impulsen handelnder Gefühle. Abhängig von der Schwere der Manifestationen kann dies sogar eine Gefahr für andere darstellen.

Auf dem Gebiet der Pharmakologie wurden inzwischen viele Instrumente entwickelt, deren Wirkung auf die Bekämpfung von Stress und seinen Folgen - einem Nervenzusammenbruch - abzielt.

Eine Vielzahl von Pillen, Gebühren und sogar Beruhigungsmittelinjektionen sind sehr beliebt, obwohl jedes dieser Medikamente von einem Arzt verschrieben werden sollte, da selbst die schwächsten die Entwicklung von Neurosen beeinflussen können.

Artikelinhalt

Symptome

Es gibt mehrere Stadien dieses Phänomens. Jeder von ihnen ist durch seine charakteristischen Symptome und Zeichen gekennzeichnet.

Erste Stufe :

  • Ständige Angst, die durch Angst verursacht wird (nicht mit der Arbeit fertig werden, die zugewiesenen Verpflichtungen nicht erfüllen usw.);
  • Übertriebener Optimismus;
  • Erhöhte Effizienz;
  • Die Temperatur steigt.
  • Wenn im zweiten Stadium eines Nervenzusammenbruchs körperliche und emotionale Störungen nicht behandelt werden, entwickeln sich folgende Phänomene: :

    • Reizbar;
  • Schneller Herzschlag;
  • Erhöhter Druck;
  • Hysterische Tendenzen;
  • Manifestation von Krankheiten wie Zahnkrankheiten;
  • Leichter Schlaf oder Schlaflosigkeit.
  • Dritte Stufe :

    • Apathie;
  • Unterdrückung, Selbstkritik;
  • Andere beschuldigen.
  • Darüber hinaus gibt es Anzeichen und Symptome, die sowohl auf eine auftretende Neurose als auch auf deren ausgeprägtes Vorhandensein hinweisen. :

    • Chronische Schwäche, Müdigkeit;
  • Aggression durch Versuche anderer zu helfen;
  • Verdauungsstörungen;
  • Atemprobleme;
  • Menstruationsperioden können bei Frauen gestört sein.
  • Symptome können auf verschiedene Arten ausgedrückt werden. Es hängt sowohl von der Persönlichkeit des Menschen selbst als auch von den physiologischen Eigenschaften seines Körpers ab. Angst, Nervosität, Angst und Unruhe, Stress sind notwendigerweise inhärent.

    Andere Anzeichen sind übermäßiges Schwitzen, Tränenfluss, Muskelverspannungen und HerzklopfenÜbelkeit, Übelkeit. Dieser nervöse Zustand ist eine Art von Stress im Gegensatz zu Panikattacken, die plötzlich und ohne ersichtlichen Grund auftreten können.

    Die Ursache ist meistens die Reaktion des Körpers auf Stress. In einigen Fällen können sie durch ein chemisches Ungleichgewicht der Neurotransmitter verursacht werden - Substanzen, die für die Übertragung von Nervenimpulsen und die Gehirnfunktion verantwortlich sind.

    Diese Phänomene können sich jederzeit und bei jedem entwickeln. Sie sind besonders anfällig für Menschen, die bereits starken Stress und Neurosen erlebt haben.

    Nervenzusammenbrüche während der Schwangerschaft

    Jeder weiß, dass Frauen in dieser Zeit psycho-emotional sehr instabil sind. Ihre Stimmung kann sich jede Minute ändern. Sie könnten sich über Dinge ärgern, mit denen sie vor der Empfängnis einverstanden waren und die sie nicht einmal bemerkt haben.

    Wie gehe ich mit einem Nervenzusammenbruch um?

    Der Hauptgrund ist die erhöhte Produktion von Hormonen, die für das normale Tragen eines Babys benötigt werden. Zum Beispiel verursacht Gonadotropin in den ersten Wochen Übelkeit, die wiederum Reizbarkeit verursachen kann. Progesteron beeinträchtigt die Vitalität, sodass die schwangere Frau eher müde wird.

    Es ist zu beachten, dass sich der hormonelle Hintergrund hauptsächlich im ersten Trimester ändert und sich die Situation zu einem späteren Zeitpunkt von selbst stabilisieren kann. In einigen Fällen haben schwangere Frauen jedoch einen Nervenzusammenbruch, der das Leben eines ungeborenen Kindes bedroht.

    Besondere Aufmerksamkeit sollte geschenkt werden, wenn :

    • Die vorherige Schwangerschaft endete mit einer Fehlgeburt. In diesem Fall sucht die Frau ständig nach einer Bedrohung für das Leben des Babys und macht sich über jeden Grund Sorgen. Solche Emotionen können den Verlauf der Schwangerschaft und das Leben des Fötus selbst beeinflussen
    • Wenn eine Frau schon vor der Empfängnis plötzliche Stimmungsschwankungen erlebt hat;
  • Ungeplantes Kind. In diesem Fall wird die werdende Mutter, die nicht bereit für die Geburt eines Babys ist, ständig darüber nachdenken, ob sie es braucht, ob sie bereit ist
  • Komplexer Charakter. Menschen in der Umgebung bemühen sich natürlich, einer schwangeren Frau zu helfen, weil ihre Leistung abnimmt, aber eine Person mit einem komplexen Charakter kann dies als Signal dafür wahrnehmen, dass sie schwach und verletzlich geworden ist. Auf dieser Basis entsteht eine Neurose

    Frauen zeigen in dieser Zeit die gleichen Symptome wie andere Menschen. Jeder von ihnen beeinflusst den Fötus und den Verlauf der Schwangerschaft. Wenn Sie die Behandlung nicht aufnehmen, kann es zu einer Hypertonizität der Gebärmutter kommen, und die Folgen eines Nervenzusammenbruchs werden für die Gesundheit des Kindes sehr schwerwiegend.

    Am häufigsten leiden werdende Mütter am Vorabend der Entwicklung einer Neurose unter Albträumen, Schlaflosigkeit und werden unruhig. Sie können sich nicht konzentrieren, wodurch sie häufig Fehler bei der Arbeit machen und schnell müde werden. Manchmal gibt es Schmerzen im Kopf, Nacken und Rücken.

    Wenn eines der oben genannten Anzeichen auftritt, müssen Sie sich an einen beobachtenden Gynäkologen, Neurologen, Psychologen oder Psychotherapeuten wenden. Der Spezialist wird den Zustand beurteilen und mich schonenBehandlungsmethoden. Zu den häufigsten Mitteln gehören die Infusion von Mutterkraut, Baldrian, Persen , Magne B6 usw.

    Unter den nicht-medikamentösen Methoden lohnt es sich, Entspannungsverfahren und Übungen hervorzuheben, z. B. Massage, Yoga, Meditation.

    Wie man einen Nervenzusammenbruch behandelt

    Die Behandlung kann sowohl unter normalen Bedingungen als auch in speziellen medizinischen Einrichtungen erfolgen. Zum Beispiel reicht es aus, wenn eine Person ihren Lebensstil ändert, die Schlafdauer verlängert und sich mehr ausruht. Verwenden Sie therapeutische Gespräche mit einem Psychologen.

    Sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung werden verschiedene Medikamente eingesetzt, um Rückfälle zu vermeiden oder zu behandeln. Die Behandlung im Krankenhaus umfasst normalerweise Mittel zur Verringerung der Aktivität von Manifestationen - Angst, Angst, Aggression, Gewalt.

    Manchmal kann eine Person in diesem Zustand sowohl für sich selbst als auch für andere gefährlich sein. Wenn Sie Selbstmordgedanken haben, nicht in der Lage sind, Ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen, Aggressionen und Gedanken, anderen Schaden zuzufügen, müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen.

    Sie sollten auch einen Arzt konsultieren, wenn der Patient wegen Angstneurose behandelt wird, die Symptome jedoch nicht verschwinden, sondern im Gegenteil.

    Methoden zur Behandlung eines Nervenzusammenbruchs :

    • Eine Änderung des Lebensstils, die Entspannungstechniken (Yoga, Meditation, tiefes Atmen) umfasst;
    • Vermeiden von Stimulanzien (z. B. Koffein, Alkohol) aus der Ernährung, Schlaf und Ruhe;
    • Medikamente, dh verschiedene Pillen, Injektionen für einen Nervenzusammenbruch. In der Regel handelt es sich dabei um Beruhigungsmittel oder Antidepressiva
    • Gesprächstherapie, Verhaltens- oder kognitive Therapie;
  • Massagen und Akupunktur werden manchmal als Hilfsmittel verschrieben.
  • Ärzte können pflanzliche Arzneimittel wie Baldrian, Minze und Zitronenmelisse verschreiben. Sie sind nicht stark, bieten jedoch eine weiche und lang anhaltende Wirkung. Produziert in der Regel als Tees oder Tees. Abkochungen dieser Kräuter werden über mehrere Wochen regelmäßig 2-3 mal täglich eingenommen.

    Wenn es keine Gelegenheit oder Zeit gibt, Tee zu brauen, können die Zubereitungen in Tabletten oder Kapseln gekauft werden. Es ist erwähnenswert, dass wirksame Medikamente in keinem Fall ohne ärztliche Verschreibung eingenommen werden sollten, da Sie die Situation nur verschlimmern können.

    Die stationäre Behandlung wird am häufigsten bei reaktiven Psychosen eingesetzt. Der Patient wird mit Beruhigungsmitteln und Antipsychotika behandelt.

    In jedem Fall kann nur ein qualifizierter Spezialist die Schwere der Erkrankung bestimmen und den erforderlichen Therapieverlauf vorschreiben. Es hängt alles nur von jedem Einzelfall ab. Der größte Teil der Behandlung zielt darauf ab, die Ursache des Stresses zu beseitigen, der zum Rückfall geführt hat.

    Zum Beispiel verschreiben sie beruhigende Injektionen, Pillen für einen Nervenzusammenbruch,die nicht durch schwere Symptome gekennzeichnet ist.

    Wenn das Phänomen zum ersten Mal auftrat, sollte es in der Regel keine Komplikationen haben. Es ist ganz einfach, es zu heilen, indem Sie Ihren Lebensstil ändern und den Empfehlungen Ihres Arztes folgen. In einigen Fällen kann dieser Zustand jedoch zur Entwicklung schwerwiegenderer Neurosen führen.

    Nervenzusammenbruch Bewusst Leben Lexikon

    Vorherigen post Hochzeits Make-up
    Nächster beitrag Darmreinigung