Stammzell-Therapie bei Arthrose: Neue Behandlungsmethoden bei Knieschmerzen | Gut zu wissen | BR

Wie man Gelenke mit traditionellen Methoden heilt

Gelenkschmerzen sind eine der unangenehmsten und qualvollsten Schmerzen. Der Körper hört auf zu gehorchen und jede unachtsame Bewegung kann unerträgliche Qualen verursachen. Die gute Nachricht ist, dass dieses Problem behandelt wird, jedoch nicht jeder bereit ist, sofort zum Arzt zu laufen und manchmal viel Geld für eine teure Behandlung zu geben.

Es gibt einen Ausweg. Sie können einige der Volksrezepte verwenden, die unsere Großmütter und Urgroßmütter verwendet haben.

Artikelinhalt

Schmerzursachen

Dies geschieht häufig, weil eine Person einen sitzenden Lebensstil führt, aber es gibt andere Gründe. Schmerzen können mit Trauma auftreten, es kann ein Symptom für eine Erkältung sein. Es gibt aber auch schwerwiegendere Gründe. Salzablagerung, Erweichung des Knochengewebes, Entzündung - das sind auch nicht alle.

Angenommen, Schmerzen im Kniegelenk können folgende Ursachen haben:

Wie man Gelenke mit traditionellen Methoden heilt
  • Gonarthrose;
  • Meniskopathie;
  • Arthritis;
  • Sehnenentzündung;
  • Schleimbeutelentzündung usw.
  • Wie Sie sehen, gibt es viele Gründe für unangenehme Empfindungen. Es ist daher richtig, sich an einen guten Spezialisten zu wenden.

    Er wird in der Lage sein, die notwendigen Untersuchungen durchzuführen, und erst dann wird er eine wirksame Behandlung für die Gelenke verschreiben.

    Die meisten Patienten sind ältere Menschen. Es gibt auch solche, die in der Ernährung von Lebensmitteln, die Kalzium und Magnesium enthalten, fehlen.

    Die Hauptursachen für Schmerzen sind also:

    • Trauma und Stress, die Schmerzen verursachen können. Dies kann eine zusätzliche Gewichtszunahme und eine erhöhte Belastung infolge einer Verletzung sein
    • Entzündung der Sehnen, Bursae der Sehne, Enthesis (die Stelle, an der sich die Sehne mit dem Knochen verbindet), Nerven;
  • systemische (virale, bakterielle, pilzliche) und lokalisierte (septische Arthritis) Infektionen;
  • Autoimmunerkrankungen. Dazu gehören Lupus erythematodes, Spondylitis ankylosans, rheumatoide Arthritis usw. Ein entzündlicher Prozess, der an einer Stelle auftritt, deckt allmählich neue Bereiche ab;
  • Gelenkdegeneration verursacht nicht entzündliche Schmerzen, die oft das einzige Symptom einer neu auftretenden Krankheit sein können;
  • Tumoren in Knochen und Knorpel. Sie treten in einem Gelenk oder sogar in einem anderen Organ auf und können sich schnell durch Metastasen ausbreiten.
  • Welche Tests müssen durchgeführt werden, um die Diagnose herauszufinden

    Es kann viele Gründe für Schmerzen geben. Um die richtige Diagnose zu finden, sollten Sie nicht faul sein, sondern sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen.

    Welche Tests und Verfahren können bei Gelenkverletzungen vorgeschrieben werden?

    Wie man Gelenke mit traditionellen Methoden heilt
    1. Klinische Blutuntersuchung. Anhand dieser Analyse kann der Schweregrad der Entzündung und die vorhandenen Abweichungen beurteilt werden. Ein Anstieg des ESR-Indikators mit einer Leukozyten-Norm kann daher darauf hinweisen, dass die Schmerzursache in einer rheumatischen Erkrankung liegen kann. Wenn die Leukozytenzahl erhöht ist, bedeutet dies, dass ein Infektionsherd im Körper vorliegt, in dem der Entzündungsprozess stattfindet. Eine Blutuntersuchung muss zusammen mit anderen Untersuchungen durchgeführt werden, da nur so eine genaue Diagnose gestellt werden kann.
    2. Immunologische Forschung. Um eine rheumatoide Läsion rechtzeitig zu diagnostizieren, müssen Sie auf die Indikatoren der in den Lymphknoten, der Milz, gebildeten Antiglobulin-Antikörper achten.
    3. Test mit Antistreptolysin. Reflektiert die Reaktion auf das Vorhandensein von Streptokokken im Körper. Wenn die Indikatoren erhöht sind, kann dies darauf hinweisen, dass die Person an Rheuma oder infektiös-allergischer Polyarthritis leidet.
    4. Untersuchung der Synovialflüssigkeit. Die Änderung der Eigenschaften der Flüssigkeit zeigt die stattfindenden Änderungen an, und der Grad der Abweichung des Indikators von der Norm hängt vom Grad der Schädigung ab.
    5. Radiographie. Dies ist eine obligatorische Studie, ohne die der Arzt keine genaue Diagnose stellen kann. Basierend auf den Ergebnissen können Sie das Stadium der Krankheit bestimmen und eine Prognose erstellen. Es ist auch notwendig, die Wirksamkeit bestehender Behandlungen zu bewerten.
    6. Tomographie. Ermöglicht die Identifizierung von Läsionen mit hoher Genauigkeit.
    7. Diskographie. Das Verfahren beinhaltet das Injizieren von Kontrastmittel in die Bandscheibe, bevor die Röntgenaufnahme gemacht wird. Ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Discs und den Grad der Beschädigung genau zu sehen.
    8. Synoviumbiopsie. Eine Biopsie wird durchgeführt, um ankylosierende Spondylitis, Morbus Reiter und Gichtarthritis genau zu diagnostizieren

    Mit Hilfe dieser und anderer Studien können Spezialisten häufig in einem frühen Stadium der Krankheitsentwicklung eine genaue Diagnose stellen, die es ermöglicht, mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer positiven Prognose für die Genesung des Patienten zu sprechen.

    Volksheilmittel zur Behandlung

    Fast jeder Mensch auf dem Planeten hatte mindestens einmal in seinem Leben Schmerzen in den Beinen oder Armen. Aus diesem Grund haben sich die Menschen lange Zeit gefragt, wie sie Beschwerden lindern und wieder Leichtigkeit in ihren Beinen spüren und ihre Hände wieder gehorchen lassen können. Aus diesem Grund bevorzugen viele Menschen Volksheilmittel, um Gelenkschmerzen zu lindern.

    Kompressen können als Volksheilmittel gegen Knieschmerzen eingesetzt werden. Nehmen wir an, gelber Ton, reich an heilenden Eigenschaften, kann schnell an die Stelle eindringen, an der der Schmerz lauerte, und ihn beseitigen. Der Ton wird mit warmem Wasser gemischt und in einer dicken Schicht auf das Knie aufgetragen, das dann mit Frischhaltefolie und Wolltuch umwickelt wird. ZUBehandlungsdauer: Woche. Prävention: 2 mal pro Woche.

    Gewöhnliches Schmalz, das mit einem Baumwollverband an einer wunden Stelle befestigt und in Wolltuch eingewickelt ist, hilft ebenfalls. Dauer einer Sitzung: 10-12 Stunden. Behandlungsverlauf: eine Woche.

    Kompressen von Löwenzahn, die zwei Wochen lang an einem dunklen Ort mit Wodka infundiert wurden, helfen gut. Die Gaze wird mit Tinktur angefeuchtet, die um das schmerzende Knie gewickelt ist. Ein Film und ein warmer Stoff werden darauf aufgetragen. Die Kompresse wird über Nacht stehen gelassen.

    Wie man Gelenke mit traditionellen Methoden heilt

    Volksheilmittel werden auch zur Behandlung von Schmerzen im Ellenbogengelenk eingesetzt. Es können Tinkturen sein, die auf Propolis und Elecampan basieren. Mit ihrer Hilfe können Sie Ödeme effektiv beseitigen und Schmerzen lindern. Das Auftragen von Lorbeeröl auf die wunde Stelle, die eine wärmende Wirkung hat, hilft ebenfalls. Einige hingegen werden besser von kalten Lotionen serviert. Dann können Sie Formen mit grünem Tee in den Gefrierschrank stellen und Eiswürfel daraus auf die wunde Stelle auftragen.

    Wie die Praxis zeigt, hatten viele mindestens einmal Schmerzen in den Gelenken ihrer Hände. Bei Schmerzen in den Handgelenken werden Volksheilmittel eingesetzt, von denen das Lorbeerblatt am wirksamsten ist, das Salze aus dem Körper entfernen kann. Um das Arzneimittel zuzubereiten, nehmen Sie 30 Blätter der Pflanze, gießen Sie sie mit 2 Tassen kochender Flüssigkeit, kochen Sie sie 5 Minuten lang bei schwacher Hitze, gießen Sie sie in eine Thermoskanne und lassen Sie sie 4 Stunden lang stehen. Die fertige Flüssigkeit sollte in drei Tagen in kleinen Schlucken getrunken werden. Wiederholen Sie den Kurs in einer Woche.

    Wenn Sie Schmerzen in den Fingergelenken mit Volksheilmitteln behandeln, können Sie ein Medikament aus Wodka und Baldrian-Tinktur zubereiten, indem Sie ein paar Stücke scharfen roten Pfeffers darauf fallen lassen. Die Mischung sollte 3 Stunden lang bestehen und auf schmerzende Stellen aufgetragen werden. Kompressionen für die Nacht aus Kefir oder fermentierter gebackener Milch unter Zusatz von zerkleinerter Kreide helfen ebenfalls.

    Nicht weniger verantwortungsbewusster Umgang mit Schmerzen im Hüftgelenk mit Volksheilmitteln. Hier können Sie Honig mit Zitrone verwenden. Dazu benötigen Sie 3 Zitronen, die zusammen mit der Schale gehackt und mit kochendem Wasser bedeckt werden sollten. Nach dem Abkühlen der Flüssigkeit wird empfohlen, 3 Esslöffel Honig hinzuzufügen und alles zu mischen. Nehmen Sie 1-2 Esslöffel pro Monat.

    All diese und viele andere Methoden der Gelenkbehandlung können Menschen helfen, die unter Schmerzen leiden. Sie sollten sich jedoch nicht von der Selbstmedikation mitreißen lassen, und bevor Sie diese oder jene traditionelle Medizin anwenden, ist es besser, einen echten Spezialisten zu konsultieren.

    Nur wenn Sie die Dosierung, die Zulassungsregeln und die Kontraindikationen einhalten, können Sie Schmerzen für lange Zeit und möglicherweise für immer loswerden.

    Künstliches Gelenk - Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine OP?

    Vorherigen post Immer schön: Wie kann man sich ohne dekorative Kosmetik dauerhaft schminken?
    Nächster beitrag Aufkleber für Nägel