Histaminintoleranz | Welche Lebensmittel sind histaminreich? | Ernährungscoach klärt auf

Diät gegen Urtikaria: Welche Lebensmittel können Sie essen

Urtikaria ist eine der Manifestationen einer negativen Reaktion des Körpers. Es tritt bei Kindern und Erwachsenen mit der gleichen Häufigkeit auf, daher sollte jeder wissen, warum Sie eine Diät gegen Urtikaria benötigen, was Sie nicht tun können und was Sie können.

Artikelinhalt

Warum Allergien auftreten ?

Urtikaria bezieht sich auf unmittelbare negative Reaktionen des Körpers, da plötzlich Hautausschläge auf den Schleimhäuten und der Haut auftreten.

Der Ausschlag ähnelt den Blasen, die sich bei einer Verbrennung bilden. Der Zustand wird von akutem Juckreiz begleitet.

Die Gründe können folgende sein:

Diät gegen Urtikaria: Welche Lebensmittel können Sie essen
  • Chemikalien in Kontakt mit der Haut;
  • Insektenstiche;
  • Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen;
  • Wärme;
  • Kalt;
  • Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Medikamenten oder Lebensmitteln;
  • Serum- oder Impfstoffverabreichung;
  • Helminthische Invasion (bei Kindern).
  • Die Ursachen für chronische Erkrankungen sind: Stoffwechselstörungen, Pathologie des Magen-Darm-Trakts, Leber, Gallenwege, Infektion.

    Diät als wichtiger Bestandteil bei der Behandlung von Urtikaria

    Wenn ein Nahrungsmittelallergen zu einer Reizung des Körpers geworden ist, kann der Arzt in einem Krankenhaus therapeutisches Fasten verschreiben. Während dieser Zeit müssen Sie 1,5 Liter gereinigtes Wasser trinken und Einläufe verwenden. Vor Beginn des Prozesses verschreibt der Arzt eine einmalige Abführmittelaufnahme. Fasten wird nur angewendet, wenn keine Kontraindikationen vorliegen.

    Am Ende eines solchen Reinigungskurses greifen sie auf ein spezielles Menü zurück, das sich von der Diät für Urtikaria unterscheidet. Zum Beispiel essen sie an den ersten beiden Tagen am Morgen ein bestimmtes Produkt (100 g). Wenn keine Nebenreaktionen auftreten, wird sein Anteil auf 200 g erhöht und viermal täglich gegessen.

    Dritter und vierter Tag: 100 g eines anderen Produkts. In Abwesenheit von Hautausschlägen bleibt dieses Lebensmittel auch in der Ernährung. In Zukunft werden neue Produkte auf ähnliche Weise eingeführt.

    Die Hauptaufgabe eines solchen Schemas besteht darin, das Allergen zu identifizieren. Wenn es gefunden wird und der Ausschlag wieder auftritt, greifen sie wieder auf Einläufe und medizinisches Fasten zurück.

    Beginnen Sie mit der Überprüfung der folgenden Produkte: Milchprodukte, gekochtes Gemüse, RindfleischIna, Huhn, Fisch, Brot.

    Alternatives Menü für hypoallergene Ernährung bei Urtikaria

    Wenn die Ursache für den Ausschlag nicht das Essen ist, ist die Ernährung etwas anders aufgebaut. Schließen Sie in diesem Fall Produkte aus, die das größte Risiko darstellen. Dazu gehören: Lebensmittel mit Konservierungsstoffen und künstlichen Zusatzstoffen, Fisch und geräuchertes Fleisch, Gewürze, Erdbeeren und Erdbeeren, Meeresfrüchte, Zitrusfrüchte, Schokolade, Nüsse und Eier.

    Patienten wird strengstens empfohlen, keine Medikamente zu verwenden, die das Nervensystem stimulieren, z. B. starken Tee, Kaffee oder alkoholische Getränke.

    Mehl, Salz und Süßigkeiten in der Ernährung nicht ausschließen, sondern deutlich einschränken. Die Diät gegen Urtikaria bei Kindern und Erwachsenen basiert auf dem überwiegenden Anteil fermentierter Milchprodukte (ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe), Gemüse (gedünstet und gekocht) und neutraler Früchte auf der Speisekarte. Einläufe werden alle 2 Tage durchgeführt. In der zweiten Woche der Diät werden Fisch und Fleisch schrittweise in die Diät eingeführt.

    Diät gegen Urtikaria bei Kindern

    Die Ernährung ist immer ein wichtiger Bestandteil der Behandlung einer Krankheit und wird bei Allergien an einer der Hauptstellen behandelt. Negative Reaktionen sind jedoch nicht immer mit Lebensmitteln verbunden. Kälte, Druck, Sonnenlicht - diese physikalischen Faktoren führen auch zu einer übermäßigen Freisetzung von Histamin und einer Reihe anderer proallergischer Substanzen. Es stellt sich heraus, dass zusätzliche Histamin-Stimulanzien den Körper weiter schädigen.

    Wenn dieser unangenehme Zustand bei einem Baby im Alter von 1 bis 1,5 Jahren auftritt, empfehlen Ärzte, die Diät einen Schritt zurück zu geben.

    Welche Produkte und wie auszuschließen:

    • Vor kurzem wurden ergänzende Lebensmittel eingeführt. In einer akuten Phase, in der der Hautausschlag aktiv auftritt, sollten Ergänzungsnahrungsmittel vollständig gestrichen und wieder zur normalen Milchformel oder zum vollständigen Stillen zurückgeführt werden. Eine stillende Mutter sollte auch Lebensmittel von ihrem Menü ausschließen, die zu einem Ausschlag führen können;
  • Wenn mehrere Fütterungen durch Erwachsenenfutter ersetzt wurden, können Sie Ihr Baby beispielsweise zum Abendessen mit Formel / Muttermilch füttern;
  • Wenn eine negative Reaktion auftritt, ist es strengstens verboten, neue Produkte in Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen. Auch nicht allergene sind nicht erlaubt.
  • Für ältere Kinder und Jugendliche wird empfohlen, aus den folgenden Produkten ein Menü zu erstellen:

    • mageres gekochtes Fleisch (Kaninchen, Rindfleisch, Huhn, ohne Haut gekocht); Kartoffelpüree in Wasser;
  • Brei (Buchweizen, Reis, Weizen, Haferflocken); harte Nudeln; vegetarische Suppen (nicht gebraten);
  • fettarme fermentierte Milch (Kefir, Joghurt, Hüttenkäse); Gurken; Bratäpfel (gelb, grün);
  • Petersilie, Dill, Salat; gedünstetes oder gekochtes Gemüse (außer Tomaten und Rüben);
  • Vollkorn- und Kleiebrot; trockene Kekskekse, Cracker; Sonnenblumen- und Olivenöl.
  • Diät gegen Urtikaria: Welche Lebensmittel können Sie essen

    Das Menü einer hypoallergenen Kinderdiät schließt fast alle Produkte aus, die bei Erwachsenen nach einer ähnlichen Methode verboten sind: Zitrusfrüchte und Meeresfrüchte; Lebensmittel mit Aromen, Zusatzstoffen und Konservierungsstoffen; Milch, Nüsse und Eier; rote Beeren; Schokolade, Honig, Propolis, Wachs und Gelée Royale; ein Fisch. Ab der zweiten Woche geben sie ein wenig weißen, fettarmen, gekochten, zum Beispiel Seehecht oder Pollock.

    Wenn die Symptome allmählich verschwinden, beginnen sie, verschiedene Obst- und Gemüsesorten einzuführen. Zuerst geben sie nur diejenigen, die grün oder gelb, dann orange und dann rot sind. Erhöht die Anzahl fettarmer Weißfische. Wenn keine Nebenwirkungen beobachtet werden, fügen Sie frisch gepresste Fruchtsäfte und Pürees, Zwiebeln, Weißbrot und Kompotte zum Menü hinzu.

    Was ist nach der Behandlung zu tun?

    Eine hypoallergene Diät gegen Urtikaria sollte mindestens 4 Wochen lang oder bis alle Symptome der Krankheit verschwunden sind befolgt werden. Erst danach werden die üblichen Produkte nacheinander wieder in die Ernährung aufgenommen, jedoch unter der Bedingung, dass kein Rückfall auftritt.

    Erwachsenen wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem Portionen von Mahlzeiten, deren Zutaten und Reaktionen aufgezeichnet werden. Diese Methode kann das Allergen genau identifizieren. Das Problem der Wärmebehandlung nicht umgehen. Es wird empfohlen, zu kochen oder zu dämpfen, manchmal zu backen.

    Wie erstelle ich das Menü?

    Trotz der Tatsache, dass Sie auf viele Produkte verzichten müssen, bleibt die Ernährung immer noch recht abwechslungsreich, es gibt eine große Auswahl an Gerichten:

    Diät gegen Urtikaria: Welche Lebensmittel können Sie essen
    • Zum Frühstück können Sie beispielsweise Haferflocken mit Äpfeln essen und eine Tasse grünen Tee mit Crackern trinken. gekochtes Geflügel, Kohlsalat, gewürzt mit Apfelsaft; Brei mit einem Glas Kefir; ein paar Bratäpfel mit Quark und grünem Tee;
    • Zum Mittagessen können Sie Erbsensuppe, Salzkartoffeln mit Butter oder Sauerrahm servieren. Kartoffelpüree, gedämpfte Fleischbällchen, gedünstetes Gemüse, Mineralwasser; Suppe mit Fleischbällchen, gedünsteter Zucchini, Trockenfruchtkompott;
    • Zum Abendessen - ein Auflauf mit Kartoffeln mit Dill; Nudeln mit Käse oder Apfelsauce; Zucchini gefüllt mit Reis und Gemüse; Hüttenkäse-Auflauf.

    Schlussfolgerung

    Diät ist eine Voraussetzung für die Behandlung von Urtikaria. In einigen Fällen kann es schwierig sein, in anderen - sanfter, aber Sie sollten sich immer daran halten und alle Empfehlungen des Arztes befolgen.

    Wie Sie sehen, ist das Menü selbst bei einer begrenzten Anzahl von Produkten sehr vielfältig und attraktiv. Die Hauptsache ist, sich daran zu erinnern, dass die Einhaltung aller Behandlungsregeln der Schlüssel zur Genesung ist.

    ⚠️ An diesen Anzeichen erkennst du, dass dein Körper übersäuert ist!

    Vorherigen post Wie manifestiert sich eine Allergie gegen Waschpulver?
    Nächster beitrag Wiederherstellung der Nägel nach Verlängerung