Die besten Naturheilmittel gegen Gastritis

Diät gegen Magengeschwüre: Was kann man essen und was nicht?

Das für Magengeschwüre empfohlene Nahrungsfutter behielt trotz der Behauptungen von Ärzten über die vollständige Unterdrückung des Erregers (Pylorus Helicobacter) für die Behandlung der Krankheit seine Bedeutung 2-3 Wochen. Selbst nach der vollständigen Entfernung der Mikroorganismen, die die ulzerativen Defekte der Magenschleimhaut verursacht haben, dauert es einige Zeit und die Einhaltung der Diät, um die Funktionen des Magens wiederherzustellen.

Diät gegen Magengeschwüre: Was kann man essen und was nicht?

Artikelinhalt

Allgemeine Ernährungsprinzipien bei Geschwüren

Die zur Verschlimmerung von Magengeschwüren empfohlene Diät wird gemäß den folgenden Regeln eingehalten:

  1. Die Ernährung des Patienten sollte ausreichend nahrhaft sein. In seiner Zusammensetzung ist es notwendig, den Gehalt an Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten zu erhöhen. Ein erhöhter Gehalt an Vitaminen der Gruppen B, A und C wird als obligatorisch angesehen;
  2. Essen sollte die Schleimhaut des Verdauungstrakts nicht reizen;
  3. Der Patient isst Essen in kleinen Portionen, aber häufiger als gewöhnlich;
  4. Thermische Schonung der Magenwände bedeutet, dass das Essen etwa Raumtemperatur haben sollte;
  5. Produkte mit erhöhter choleretischer Wirkung sind ausgeschlossen;
  6. Der Patient sollte nicht gleichzeitig eine große Menge essen.
  7. Die Gerichte werden in flüssigem oder halbflüssigem Zustand serviert und homogenisiert, um den Magen nicht durch mechanisches Zerkleinern von Lebensmitteln zu belasten.
  8. Reduzieren Sie die Salzaufnahme auf 12 Gramm pro Tag.

Liste der verbotenen Lebensmittel

Die mechanische Schonung der Schleimhaut spielt eine wichtige Rolle bei der Ernährung des Patienten. Sie sollten keine Lebensmittel essen, die eine starke mechanische Reizung der Schleimhaut verursachen:

  • ballaststoffreiche Lebensmittel - Radieschen, Radieschen, Rüben, Bohnen, Spargel und Erbsen;
  • unterreife Früchte und Beeren, insbesondere mit groben Schalen, Johannisbeeren, Trauben, Stachelbeeren;
  • grobe Mehlprodukte;
  • Produkte und Fleischprodukte, die grobe Fasern enthalten - Venen, Knorpel, Haut von Fischen und Vögeln.
  • Die für Magengeschwüre verschriebene Nahrung basiert hauptsächlich auf Nahrungsmitteln, die keine übermäßige Sekretion von Magensaft verursachen, schnell verdaut werden und die Wände des Verdauungstrakts nicht reizen.

    In verschiedenen Phasen des FlussesI Krankheit sind drei Tabellen zugeordnet, die vom Krankheitsverlauf abhängen. Dies ist Tabelle 1, 1a, 1b.

    Diät-Tabelle Nr. 1

    Indikationen : Eine Phase der Verschlimmerung der Ulkuskrankheit, in der die Symptome eines gereizten Magens nicht sehr ausgeprägt sind. Auch mit Verschlimmerung der chronischen Gastritis unter Wahrung der Sekretion eine andere Pathologie.

    Die Hauptziele der Diät Nr. 1 sind die Heilung von Erosionen und Geschwüren, die Verringerung der Aktivität des Entzündungsprozesses durch Beschleunigung des Prozesses der Geweberegeneration, die Verringerung der Reizung der Schleimhautrezeptoren, die Kontrolle der motorischen Evakuierungsfunktion und die Magensekretion. Es ist wichtig, den Körper in einem Krankenhaus mit den für den Körper notwendigen Substanzen zu versorgen.

    Alle Produkte werden gedämpft oder in Wasser und dann bis zur Homogenität abgewischt.

    Darf in die Diät aufgenommen werden:

    Diät gegen Magengeschwüre: Was kann man essen und was nicht?

    1. Gebäck: Brot von gestern, Kekse und Kekse (ausgetrocknet), bis zu 2 Mal pro Woche Brötchen, hausgemachte Kuchen mit Marmelade, Eiern, Fleisch, Äpfeln;
    2. Erste Gänge: Suppen in Milch, püriertes Gemüse mit schwacher Brühe, gehackte Nudelsuppen in Milch;
    3. Fleisch- und Fischfilet ohne Adern, Faszien und Haut (Huhn, Rind, Kaninchen, Barsch, Zander, Kabeljau). Fleisch und Fisch werden in Wasser gekocht oder gedämpft, vorher gehackt (gehacktes Filet);
    4. Haferbrei mit Milch, püriert. Alle Getreidearten außer Weizen sind erlaubt. Gedämpfte Puddings, gekochte Nudeln und kleine Nudeln sind erlaubt;
    5. Gemüse umfasst Zucchini, Rüben, Kartoffeln, Karotten, Kürbis;
    6. Gedämpfte Omeletts und gekochte weichgekochte Eier;
    7. Milchprodukte: Vollmilch, Sahne, frischer fettarmer Hüttenkäse in Form von Aufläufen und Aufläufen, saure Sahne und kalzinierter Hüttenkäse;
    8. Beeren und nicht saure Früchte, gerieben, gebacken und gekocht. Zu süße Frucht- und Beerenfruchtgetränke und -säfte werden mit Wasser halbiert. Natürlicher Honig, Marshmallow, Marshmallow, Marmelade ohne Aromen sind erlaubt;
    9. Pflanzenöl oder Butter, zu Lebensmitteln und Salaten hinzufügen, aber nicht braten;
    10. Aus Getränken, schwachem Kaffee und Tee mit Milch oder Sahne, Gemüsesäften und Hagebuttenkochungen;

    Verboten : Fleisch-, Gemüse- und Fischbrühen, Pilze, gesalzene und eingelegte Lebensmittel, Backwaren, Kwas, rohes Gemüse und Obst, Sodawasser, Konserven, Kohl und Gerichte aus sie in jeder Form, Schwarzbrot, Sauerampfer, Radieschen, Radieschen, Gurke, Spinat und Zwiebel. Sie können keine Lebensmittel und Lebensmittel essen, die eine stimulierende Wirkung auf die Sekretion von Magensaft haben, sowie Lebensmittel, die viel Ballaststoffe enthalten.

    Diät-Tabelle Nr. 1a

    Diät 1a wird bei Magengeschwüren mit ausgeprägten Symptomen empfohlen. Die Ziele der Diät sind ähnlich.

    Gerichte werden gekocht, gedämpft, halbflüssig oder flüssig gemahlen gekocht. Der Patient isst mindestens 5 Mal am Tag fraktioniert.

    Ab den ersten Gängen können Sie schleimige Suppen aus Grieß, Haferflocken und Reisgetreide verwenden. Ei-m wird Suppen hinzugefügtMilchsauce, Sahne oder Milch.

    Brot und anderes Gebäck sowie Gemüsegerichte vollständig von der Speisekarte ausschließen.

    Fleischgerichte, Eier und Milchprodukte können gemäß Diätnummer 1 gekocht werden.

    Keine Snacks, Gewürze und Saucen. Aus Getränken erlaubt Brühe Weizenkleie und Hagebutten.

    Beispielmenü

    Erstes Frühstück: ein Stück gekochtes Fleisch bis zu 60 Gramm, Buchweizengarnitur 150 Gramm, ein Glas Tee mit Milch.

    Zum Mittagessen: Eintopf, Reismilchbrei, Brot und Fruchtgelee.

    Zum Mittagessen: Suppe aus einem beliebigen Müsli, ein Stück gekochter Fisch bis zu 100 Gramm, Kartoffelpüree 150 Gramm, ein Glas Gemüsesaft.

    Abendessen: ein Stück gekochtes Fleisch, ganze gekochte Kartoffeln 150 Gramm, Milchbrei, gerieben aus Reis 250 Gramm, ein Glas schwacher Tee mit Sahne.

    Trinken Sie vor dem Schlafengehen warme Milch.

    Diät Nr. 1b

    Die Ernährung ist weiter fortgeschritten. Es wird für das Stadium der Verschlimmerung der Ulkuskrankheit mit Anzeichen eines gereizten Magens verschrieben.

    Die Ziele der Diät sind die Verbesserung des Regenerationsprozesses, die Heilung von Erosionen und Geschwüren sowie die Verringerung der Reizwirkung von Nahrungsmitteln auf die Wände des Verdauungstrakts.

    Merkmale der Ernährung: eine starke Einschränkung der chemischen und mechanischen Reizung. Die Mahlzeiten des Patienten werden in flüssiger Konsistenz, gedämpft oder in Wasser zubereitet. Behalten Sie die vorherige Diät bei - fraktioniert, wobei die Lebensmitteltemperatur ungefähr der Körpertemperatur entspricht.

    Die Liste der erlaubten und verbotenen Lebensmittel ähnelt der Liste in Diät Nr. 1a, aber in diesem Stadium dürfen Zwieback von Premiumbrot bis zu 100 Gramm pro Tag verwendet werden. Knödel, Fleischbällchen und Schnitzel werden aus Fisch und Fleischfilets hergestellt.

    Sie können Brei oft mit Milch und Suppen kochen. Alle Schalen sind noch flüssig und halbflüssig gemahlen.

    Diätrezepte für Magengeschwüre

    Diät gegen Magengeschwüre: Was kann man essen und was nicht?

    1. Haferflockensuppe in Milch, püriert. Nehmen Sie für ein halbes Glas Milch 2 Tassen Wasser und 2 Esslöffel Haferflocken, ein Viertel Ei, ein Fünftel Teelöffel Zucker, Butter zum Dressing. Die Flocken werden in Wasser gekocht, bis sie weich sind, dann wird heiße Milch gegossen, Zucker und eine Prise Salz werden hinzugefügt. Mit Ei-Milch-Mischung und Butter würzen.
    2. Dampfomelett. 2 Eier und ein halbes Glas Milch schlagen, in eine gefettete Auflaufform geben und dämpfen. Vor dem Servieren mit zerlassener Butter beträufeln.
    3. Fleischsoufflé. 100 g Fleisch kochen und zweimal durch eine feine Mühle geben. Hackfleisch wird gesalzen und mit einem Löffel Pflanzenöl gewürzt. Bereiten Sie eine Sauce mit 2 Esslöffeln Milch und einem Viertel Teelöffel Mehl vor. Gießen Sie die Sauce in das Hackfleisch und fügen Sie das Eigelb hinzu. Fügen Sie das geschlagene Protein zuletzt separat hinzu. Gründlich mischen, vorher kochenin gekoppelter Form.
    4. Grießbrei mit Milch und Ei. Kochen Sie ein halbes Glas Wasser und ein Glas Milch. Gießen Sie vorsichtig 2 Esslöffel Grieß in die Mischung. 20 Minuten unter ständigem Rühren kochen, am Ende Salz hinzufügen. Mahlen Sie die Hälfte des Eigelbs mit einem Viertellöffel Butter und 20 Gramm Milch. Den Brei mit der resultierenden Sauce würzen. Sie können Honig hinzufügen, um den Brei süß zu machen.

    Pass auf dich auf und sei gesund!

    Zwanzig Tipps für ein gesundes Frühstück

    Vorherigen post Häkeljacke für dicke Damen
    Nächster beitrag Wir verbringen Fastentage während der Schwangerschaft